| 00.00 Uhr

Xanten
Kunst-Zeit ist gleich ein Volltreffer

Xanten: Kunst-Zeit ist gleich ein Volltreffer
Auf der Promenade flanieren und sich dabei Kunst anschauen und Musik hören - das Konzept ging auf. FOTO: Olaf Ostermann
Xanten. Die Premiere auf der Promenade am Plaza del Mar in Xanten sorgte bei Künstlern wie Besuchern für Begeisterung. Organisatorin Hedy Veltkamp lobt die Zusammenarbeit mit dem Freizeitzentrum. Von Michael Elsing

Hedy Veltkamp war sichtlich gerührt. "Ich bin einfach nur überwältigt. All meine Erwartungen sind übertroffen worden", sagte die Xantener Künstlerin am Rande der "Kunst-Zeit", einer Veranstaltung, die sie gemeinsam mit dem Freizeitzentrum Xanten (FZX) am Wochenende auf der Promenade am Plaza del Mar erstmalig organisierte.

Es war in der Tat eine herrliche Atmosphäre, die bei spätsommerlichem Wetter an der Xantener Südsee herrschte. Auf der einen Seite zwölf Künstler, die ihre Werke in weißen Pagoden-Zelten und unter der Platanen-Allee ausstellten. Auf der anderen Seite die verschiedenen Ensembles von Klassik bis Pop, die von der Dommusikschule Xanten auf einer kleinen Bühne präsentiert wurden. "Es geht so viel positive Energie von dieser Veranstaltung aus. Mein Eindruck ist, dass Künstler und Besucher gleichermaßen glücklich sind", sagte Veltkamp.

Nachdem FZX-Chef Wilfried Meyer sie mit der Idee der Kunst-Zeit konfrontiert hatte, steckte Veltkamp ein Jahr in die Vorbereitung. Denn ihr war von vorne herein klar, dass es ein ausgesuchter Kreis werden sollte, bei dem Mischung und Qualität stimmen. "Die Zusammenarbeit mit dem FZX war erstklassig. So wollte und konnte ich meine Kreativität ausleben", erzählte Veltkamp, die vor 13 Jahren auch das Xantener Kunstfest KleinMontMartre ins Leben rief. Ihr war die "Gesamtkonzeption" wichtig. Die einzelnen Künstler, von denen "jeder etwas Besonderes ist", sollten gut zueinander passen. Und das taten sie, wie nicht nur Veltkamp befand.

Einige Künstler sind Veltkamp schon seit Jahren bekannt. Hinzu kamen aber auch "Neuentdeckungen", die noch nie in Xanten ausgestellt haben. Dazu zählte beispielsweise Annie Veldkamp. Die Niederländerin zeigte an ihrem Stand, was mit Textil- und Filzkunst alles möglich ist. Sie selbst spricht bei ihren Exponaten von "wilder, altmodischer Handwerkskunst". Als eine "außergewöhnliche Malerin" bezeichnete Veltkamp zudem Anne Alings. Sie malte vor den Augen der Besucher Tieraquarelle. Außerdem mit von der Partie waren Tatjana Schmidt (Acrylmalerei), Sabine Krispin (Keramik), Thea Mertens (vielfältige Holzarbeiten), Georg Münker (Gartengestaltung, Leuchtschalen), Christel Verhalen (Keramik und Holz), Barbara Diercks-Warnecke (abstrakte Malerei), Monika Bänsch (Steinbildhauerei), Susanne Mayer (Schmuckdesign) und Hiltrud Schmitz (Keramikstelen). Selbstverständlich fehlte auch Veltkamp selbst nicht mit ihren Malereien im Reigen der Künstler.

"Mein Anspruch im Vorfeld der Veranstaltung war, dass die Besucher staunen sollten. Und sie haben gestaunt", freute sich Veltkamp. Da wollte auch Wilfried Meyer nicht widersprechen. "Es ist immer unser Ziel, das Angebot so breit wie möglich zu fächern. Wir wollen neue Dinge versuchen und momentan lässt sich festhalten, dass alles sehr gut passt", so der FZX-Chef.

Wiederholung also nicht ausgeschlossen? "Das Fazit ziehen wir, wenn es vorüber ist. Aber der Auftakt verlief schon mal sehr vielversprechend", will Meyer sich da nicht zu früh in die Karten schauen lassen. Kunst-Zeit am Plaza der Mar auch in 2018? Nach dem tollen Auftakt der vergangenen beiden Tage ganz sicher keine Utopie.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Kunst-Zeit ist gleich ein Volltreffer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.