| 00.00 Uhr

Xantener Wiesn
Liebe auf die erste Maß

Xanten. Sie haben sich auf der Xantener Wiesn kennengelernt und sind heute noch glücklich: Drei Paare erzählen von ihren Begegnungen. Von Natalie Urbig

Eine Jacke half dem Glück auf die Sprünge:

Eigentlich hatte Yvonne Koppers an jenem Abend gar keine Lust auszugehen. "Eine Freundin hat mich überredet mitzukommen", erzählt die 37-Jährige. Das war am 25. Oktober 2015. Bereut hat Yvonne Koppers das nicht: Während sie mit einer Freundin in der Almhütte war, feierte Georg van Baal im Festzelt nebenan. Trotz allem kam es zu einer Begegnung: "Oh, wer ist der denn?", dachte sich Yvonne Koppers.

"Er ist mir mit seinen dunklen Haaren und hellen Augen direkt aufgefallen." Und auch der 44-Jährige hatte die Frau mit den wilden, blonden Haaren längst bemerkt. Zu ihrem Dirndl hatte Yvonne Koppers damals noch eine Jacke mit. "Ich habe meiner Freundin angedeutet, dass ich nicht weiß, wohin mit ihr - da hat er mich herangewunken und angedeutet, dass er sie halten wird." Gleich am nächsten Tag haben die beiden sich auf einen Kaffee getroffen und sind seitdem glücklich verliebt.

Marie-Christin & Sascha FOTO: maro-fotodesign.de

Rücken an Rücken auf dem Oktoberfest: Dass Sandra Zimny und Lothar Tüß sich vor zehn Jahren auf dem Xantener Oktoberfest kennengelernt haben, grenzt an ein Wunder. Die meiste Zeit des Abends, saßen sie nämlich Rücken an Rücken auf der Bank, ohne dass sie sich bemerkt - geschweige denn ein Wort miteinander gewechselt haben. Dabei waren sie mit der gleichen Gruppe unterwegs: "Ich bin damals für eine Freundin eingesprungen, die eine Karte hatte", erinnert sich die 32-Jährige.

Halb eins sollte der Bus die Gruppe wieder zurückbringen, gegen Mitternacht machten sich Sandra Zimny und ihre Freundin auf den Weg zur Theke, um noch einen Absacker zu trinken. Das hatte Lothar Tüß bemerkt und sich angeschlossen. Im Bus setzten sie die Unterhaltung fort. Bei beiden hat's gefunkt. Nummern wurden getauscht und sich gleich für den nächsten Tag verabredet. Seitdem haben sie kein Xantener Oktoberfest verpasst. Auch in diesem Jahr sind sie wieder dabei und feiern ihr 10-Jähriges. "Jedes Jahr müssen wir daran denken, wie unglaublich das war. Auf den letzten Drücker passiert dann so etwas."

Nach ein paar Stunden hat es gefunkt: Es war das Oktoberfest vor sieben Jahren. Marie-Christin Remy aus Kleve war zum ersten Mal auf den Xantener Wiesn. Stilecht in selbst geschneiderter Tracht machte sie sich damals mit der Altherren-Mannschaft des SV Rindern auf den Weg ins Festzelt. Zu Beginn des Abends hätte sie noch nicht gedacht, dass der Mann, der auf der Bank neben ihr saß, einmal ihr Ehemann werden würde. "Ich fand ihn furchtbar mit seinen langen Haaren", gesteht sie und lacht. Als die beiden miteinander ins Gespräch kamen, ändert sich der erste Eindruck allmählich, und der Mann neben ihr wurde für Marie-Christin Remy immer interessanter.

Und auch bei Sascha Artz schien es gefunkt zu haben: Immerhin schenkte er der damals 24-Jährigen noch am selben Abend ein Lebkuchenherz mit der Aufschrift: "Du bist lieb." Weggeworfen hat Marie-Christin Remy es nie. "Beim Abschied habe ich ihm meine Telefonnummer in die Hemdtasche gesteckt, keine zwei Stunden später hatte ich den ersten Anruf", erzählt sie. Es war der Beginn einer glücklichen Beziehung. In diesem Jahr haben sich die beiden Klever das Ja-Wort gegeben.

"Nächstes Jahr wollen wir unbedingt wieder zum Oktoberfest nach Xanten. Für uns ist es immer wieder etwas Besonderes", sagt Marie-Christin Remy.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xantener Wiesn: Liebe auf die erste Maß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.