| 00.00 Uhr

Xanten
Livemusik vor historischer Kulisse

Xanten: Livemusik vor historischer Kulisse
FOTO: Hertgen, Nico (hn-)
Xanten. Am Freitag wird der erste Xantener Open-Air-Musiksommer im Ostwallpark mit einer Klassik-Nacht eröffnet. Von Heidrun Jasper

Ein paar Grad weniger als vergangene Woche dürften es nach Ansicht von Bürgermeister Thomas Görtz schon sein - sonst liegt die Mehrzahl der potenziellen Besucher des Open-air-Festivals "Sommermusik" im Strandbad, anstatt die Konzertabende im Ostwallpark zu besuchen. Dort, wo sich jedes Jahr die Schotten unter anderem im Baumstamm-Weitwurf messen, wollen Günter vom Dorp (voilà promotion Wegberg) und Dirk Schmidt-Enzmann (Media Spectrum Willich) mit Konzerten unter freiem Himmel eine Veranstaltung etablieren, die keine Eintagsfliege sein soll. Und sie haben für den 10. bis 19. Juli "autenthische Künstler verschiedener Musikrichtungen" (vom Dorp) verpflichtet und dabei Wert auf hohe künstlerische Qualität gelegt.

Das war auch der Anspruch von Professor Peter von Wienhardt, den sich die Veranstalter mit ins Boot geholt haben. Er holt zum Auftakt (Freitag, 10. Juli, 20.30 Uhr) die Deutsche Philharmonie Bonn und dessen berühmten Dirigenten Christian Lorenz sowie die Solisten Jeanine Thorpe (Violine), Sophie Witte (Sopran), Amma Sophie Borsig (Sopran) und Kairschan Scholdybajew (Tenor) nach Xanten. Durch ein "Best of" der größten Arien, von der Diebischen Elster von Rossini bis "Le veux vivre" aus La Traviata von Verdi will man mit der "Classic Night At The Opera" auch die erreichen, die Berührungsängste haben. Ein Feuerwerk zum Abschluss gibt es oben drauf, genau wie am Samstag, 11. Juli, wenn eine Kult-Pop-Nacht auf dem Programm steht: "Fun & Friends" sorgen mit Hits der Beatles und Stones, aber auch selten gespielten Klassikers aus den Mini-Rockzeit für ein Happening im Stil der Golden Sixties. Wer Bob Geldof nicht kennt, hat zwar nicht unbedingt die Welt verpennt: Es ist aber sicher ein Vergnügen, den irischen Rockmusiker, legendärer Initiator der weltweiten Live-Aid-Konzerte und unermüdlicher Kämpfer im Einsatz gegen die weltweite Armutsentwicklung, am Mittwoch, 15. Juli, um 20.30 Uhr bei seinem einzigen Open-air-Konzert in NRW zu erleben.

Er wurde von einem Kritiker mal als "internationaler Artist, der zufällig in Deutschland geboren ist", bezeichnet: Tom Gaebel steht am Freitag, 17. Juli, 20.30 Uhr mit seiner Big-Band auf der Bühne. Der begnadete Entertainer, Sänger und Musikinstrumentalist huldigt dem musikalischen Lebenswerk von Frank Sinatra. Am Samstag, 18. Juli, 20.30 Uhr gibt mit Ray Wilson der Ex-Sänger von Genesis seine Visitenkarte ab. Er präsentiert gemeinsam mit seiner Band und dem Berlin Symphony Ensemble die größten Hits der Bandgeschichte.

Ein tierisches Konzertvergnügen verspricht der Familientag mit Götz Alsmann am Sonntag, 19. Juli, ab 15 Uhr zu werden. Meisterstudenten aus den Musikhochschulen von NRW spielen unter der Leitung von Professor Peter von Wienhardt mit "Peter und der Wolf" von Sergej Prokofjew ein musikalisches Märchen für Kinder und mit dem "Karneval der Tiere" eine musikalische Suite von Camille Saint-Saens. Götz Alsmann erzählt mit 13 Musikern die spannenden Geschichten.

Maximal 1500 Gäste (Stehplätze) können die Abende im Ostwallpark besuchen, mehr geht nicht. Und es wird auch keine Barrieren vor der Bühne geben. Allerdings auch keine Bratwurst auf dem Pappteller oder Bier im Pappbecher: Gastronom Michael Neumaier ist für die Verpflegung zuständig, nicht nur im VIP-Bereich hinter der Bühne. Auch für den "normalen" Besucher gibt es etwas zu essen (etwa Pasta, vegetarische Speisen) und zu trinken. Picknickkörbe, Campingstühle, Kühltaschen: Werden direkt konfisziert. Genau wie Schirme.

Tickets: www.vp-konzerte.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Livemusik vor historischer Kulisse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.