| 00.00 Uhr

Xanten
Lkw-Auflieger reißt Leitung und steht unter Strom

Xanten: Lkw-Auflieger reißt Leitung und steht unter Strom
Glück im Unglück: Der Fahrer des Lkw hat sein Führerhaus unversehrt verlassen. Durch den Strom brannten nur die hinteren Reifen. FOTO: Stoffel
Xanten. Ein Lkw-Kipper hat gestern Nachmittag in Birten eine 10.000-Volt-Freileitung lahmgelegt.

Um 15.20 Uhr befuhr ein 59-jähriger Mann aus Alpen mit einem Lkw-Auflieger eine Ackerfläche an der Straße Zur Maikamer in Birten, um dort Klärschlamm abzuladen, wie die Polizei mitteilte.

Zum Abladen kippte er den Auflieger hoch und fuhr so den Lastwagen einige Meter vor. Dabei geriet er mit dem hochgestellten Auflieger in die Stromleitung, die das Feld überspannt. Als der 59-Jährige den Auflieger herunterfuhr, riss die Leitung und fiel auf den Lkw. Das habe einen Kurz- und hochgefährlichen Erdschluss ausgelöst, so dass der Strom über den Lkw in den Boden geführt worden sei, so ein Experte. Das setzte die hinteren Reifen sowie die Stoßstange in Brand. Der Fahrer hatte großes Glück. Er verließ sein unter Hochspannung stehendes Fahrzeug ohne Schaden.

(bp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Lkw-Auflieger reißt Leitung und steht unter Strom


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.