| 00.00 Uhr

Xanten
LVR plant "Tag der Begegnung" endgültig ohne Xanten

Xanten. Der "Tag der Begegnung" wird ab 2017 alle zwei Jahre in Köln stattfinden. Das teilte der Landschaftsverband Rheinland (LVR) gestern mit.

In den "geraden Jahren" zwischen den großen Inklusionsfamilienfesten werde der LVR Brauchtumsveranstaltungen in der Region unterstützen sowie die rheinlandweite Tour der Begegnung für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung. Die regionalen Kooperationsveranstaltungen, so Ellen Petry vom LVR, könnte durchaus auch größere Veranstaltungen betreffen.

Der LVR werde allerdings dabei nicht als Veranstalter auftreten. Xanten Bürgermeister Thomas Görtz, der sich seit Monaten intensiv für den Erhalt der Inklusionsveranstaltung im Archäologischen Park Xanten einsetzt, will dennoch nicht locker lassen. Er setzt auf ein Gespräch im Oktober mit LVR-Direktorin Ulrike Lubek zu eben diesem Thema.

(hk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: LVR plant "Tag der Begegnung" endgültig ohne Xanten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.