| 00.00 Uhr

Xanten
Marienschülerinnen bei Westnetz

Xanten: Marienschülerinnen bei Westnetz
30 Schülerinnen der Marienschule waren im Technikzentrum zu Gast. FOTO: privat
Xanten. Einmal einen Leistungsschalter betätigen und dampfendes Trockeneis in den Händen halten, das konnten jetzt 30 Realschülerinnen der achten Klasse der Xantener Marienschule einmal selber erleben. Statt wie sonst die Schulbank zu drücken, besichtigten sie das Schulungs- und Technikcenter für Hochspannungsgeräte der Westnetz GmbH in Wesel.

Werkstattleiter Frank Bergmann und sein Kollege Jens Zurmühlen hatten für die Schülerinnen ein spannendes Informationsprogramm vorbereitet. Bergmann erklärte den Schülerinnen, dass das Technikcenter einmalig in Europa sei. "Für die Stromversorgung werden hier firmeneigene oder firmenfremde Hochspannungsgeräte wie Leistungsschalter von uns gewartet und repariert. Ebenso schulen wir unter realen Bedingungen in unseren Schulungs-und Werkstatthallen Fachleute an diesen Geräten."

An einem großen Leistungsschaltermodell und auf einem Simulationsbildschirm zeigte Jens Zurmühlen das Innenleben des Schalters und seine Funktionsweise. Verbunden mit einem lauten Knall, konnten mutige Schülerinnen auch einen Schalter auslösen.

Ein besonderes Erlebnis war für die Schülerinnen, einmal verdampfendes Trockeneis in den Händen zu halten. Mit dem Trockeneis werden ähnlich wie mit einer Sandstrahlmaschine, nur viel schonender, technische Teile Verschmutzungen von gereinigt. Laura Beyersdorf, frisch ausgebildete Elektronikerin für Betriebstechnik, gab den jungen Mädchen Einblicke in ihr Berufsleben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Marienschülerinnen bei Westnetz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.