| 00.00 Uhr

Sonsbeck
Melodien, die das Herz berühren

Sonsbeck: Melodien, die das Herz berühren
Ein herzlicher Auftritt: Der Musikverein Harmonie Labbeck/Sonsbeck überzeugte das Publikum im Kastell mit bekannten Melodien, die für Gänsehaut sorgen. Spontaner Beifall begleitete die Flöten- und Saxophon-Soli. FOTO: Olaf Ostermann
Sonsbeck. Der Musikverein Harmonie Labbeck/Sonsbeck begeisterte sein Publikum im Kastell mit emotionalen Titeln. Auch die Moderation der Stücke war ein Gedicht. Das Jugendorchester entführte in die Disney-Welt. Von Hildegard van Hüüt

In einem festlich dekorierten und mit vielen Tischen und Stühlen gemütlich eingerichteten Kastell-Saal gab der Musikverein Harmonie Labbeck/Sonsbeck am vergangenen Samstag sein Frühjahrskonzert. Unter der Leitung von Peter Peeters und Wolfgang Güdden hatten sich sowohl das Jugendorchester, "die Tochtergesellschaft", wie es später in der amüsanten Anmoderation hieß, und das Hauptorchester, "der Mutterkonzern", wie dieses Bild später aufgegriffen wurde, mit viel Freude auf den großen Konzertabend vorbereitet.

Durchs Programm des Jugendorchesters führte das Geschwisterpaar Engelhardt. Es nahm das Publikum zur Begrüßung mit auf eine Flugreise nach Hollywood. Vier Kompositionen zu Soundtracks von bekannten Disney-Filmen gaben 25 talentierte Musiker zum Besten, angefangen bei "Let it go" und "Back to the Future" bis hin zu "I do it for you" und einem "Movie Mix for young". Mit Blasmusik auf hohem Niveau verzauberten die neun- bis 14-jährigen Jungen und Mädchen ihr Publikum. Ihre Musik zeichnete sich durch sauber und akkurat gespielte Töne sowie durch beeindruckende Klangschönheit aus.

Die Musiker des Hauptorchesters überzeugten durch ihre Professionalität. Mit einem anspruchsvollen Potpourri konzertanter Musik zogen sie das Publikum in ihren Bann. Titel wie "Imagine" von John Lennon, "Candle in the Wind" von Elton John und "One Moment in Time" von Whitney Houston sorgten für Gänsehaut bei vielen der weiblichen Gäste. Aber auch die männlichen Zuhörer staunten über die außergewöhnliche Klangfülle sowie die enorme Konzentration, mit der die knapp 40 Musiker ihre Titel präsentierten.

So manches Flöten- oder Saxophonsolo provozierte spontanen Beifall. Die vielen sauber gespielten Instrumente, Klarinetten, Trompeten, Hörner, Posaunen, Trommeln und das Becken sorgten für hochkarätige Unterhaltung. Die Moderatorinnen Ann-Christin Ingenlath und Daniela Kerruth verliehen dem Programm mit ihren sorgfältig zusammengestellten Überleitungen, die meist in kunstvolle Gedichte gepackt waren, weitere emotionale Momente.

Jeder Titel wurde auf roten Luftballons in Herzform dem Publikum präsentiert. Bei "Candle in the Wind" ließen die Moderatorinnen die Beleuchtung dimmen und baten das Publikum, Teelichter anzuzünden, wenn ihm die Musik gefalle. Dass das Kastell nach dem Song im warmen Kerzenlicht erstrahlte, bereitete nicht nur den beiden jungen Damen große Freude.

"Musik fürs Herz" - den Titel des Konzerts hatten die Musiker in ansprechender Form umgesetzt. Dass alle Orchestermitglieder sich Melodien, die zu Herzen gehen, hatten wünschen dürfen, und dass diese Musiktitel in vielen bunten Programmheften, die mit Herzchen bedruckt waren, auf den Tischen bereitlagen, rundete das Konzert auf charmante Weise ab.

Nach mehreren Zugaben überreichte Bürgermeister Heiko Schmidt dem Orchester schließlich das allen Beteiligten gut bekannte "Sonsbecker Briefchen". Seinen Inhalt wird der Musikverein noch in die im vorigen Jahr vollzogene Renovierung seines Vereinsheims einfließen lassen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Melodien, die das Herz berühren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.