| 00.00 Uhr

Xanten
Menzelner Fotokalender unterstützt Kita-Kinder

Xanten. 112 Stück mit Motiven aus Menzelen hat Hobbyfotograf Hans-Josef Angenendt verkauft - zwei gingen sogar nach Kanada.

Hans-Josef Ange-nendt (65) aus Menzelen hat jetzt den Erlös aus dem Verkauf seines Fotokalenders "Menzelen 2016" an die beiden Kindergärten im Ort weitergereicht. Das Interesse an dem Kalender war wieder beachtlich: Insgesamt 112 Kalender mit Motiven aus Menzelen hat der Hobbyfotograf diesmal verkauft und jeden einzelnen persönlich ausgeliefert.

Nun hat er den Leiterinnen der beiden Kindergärten eine Spende überreicht. Petra Werk vom Kindergarten St. Josef in Menzelen-Ost und Elisa Hemmers von St. Michael in Menzelen-West freuten sich über einen Umschlag mit jeweils 223 Euro, die für die Kleinsten aus Menzelen ausgegeben werden.

"Ich bin wieder sehr zufrieden mit dem Ergebnis aus dem Verkauf meines Kalenders", sagte der 65-Jährige, der den Erlös stets für einen guten Zweck vor Ort zur Verfügung stellt. "Viele haben als Spende ordentlich was oben drauf gelegt, weil sie wussten, dass das für eine gute Sache in Menzelen ist", sagte Angenendt.

Sein Bild-Kalender bringt eine Stück Heimat in die weite Welt. Zwei Menzelen-Kalender sind gar bis nach Kanada geliefert worden, wo sie Menschen mit Menzelner Wurzeln durchs Jahr führen. Ein Exemplar hängt nun auch an einer Wand im Sauerland.

Unterdessen ist Hobby-Fotograf Hans-Josef Angenendt wieder allmorgendlich unterwegs, bewaffnet mit der Kamera immer auf der Suche nach Motiven für den Kalender 2017. Der Bogen soll diesmal weiter gespannt werden. Der Arbeitstitel lautet: "2017 - von A bis X" - von Alpen bis Xanten.

Zwar seien alle Kalender für 2016 inzwischen ausgeliefert. Doch wer noch Interesse an einem Kalender mit Menzelner Motiven hat, kann sich noch bis Ende Januar bei Hans-Josef Angenendt unter Telefon 02802 1343 melden.

(bp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Menzelner Fotokalender unterstützt Kita-Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.