| 00.00 Uhr

Xanten
Mit Kamera dem Koch über die Schulter geschaut

Xanten. Andreas Scholz aus Hövelmanns Restaurant verrät sein Rezept für "krosses Rheinzanderfilet mit Blutwurstsoße".

Ein Filmteam des Niederrheinreports "arbeitete" in der Serie "Sehens- und L(i)ebenswertes am Niederrhein" in der Küche eines Meisterkochs, wich Andreas Scholz von der Vorbereitung über die hoch qualifizierte Fertigung bis hin zur Präsentation eines typisch niederrheinischen Gerichtes nicht von der Seite. Andreas Scholz kommt eigentlich aus dem Ruhrgebiet, aus Oberhausen, kam vor etwa zwölf Jahren in die Römer- und Domstadt Xanten, begeistert hier Touristen, einheimische Feinschmecker und Liebhaber einer gesunden, nahrhaften Küche. Zudem ist er auch noch als Geschäftsführer für Hövelmanns Restaurant am Markt verantwortlich. Immer gut gelaunt und humorvoll, - so begrüßte er auch das Team des Niederrheinreports, erklärte alle Einzelheiten der Zutaten, der Gewürze und Kräuter, blieb keine Antwort schuldig, kreierte und zelebrierte mit Freude Handgriffe und Tätigkeiten des meisterlichen Bereitens von hochwertigen Speisen. Typisch niederrheinisch. Das heißt für Andreas Scholz zum Beispiel "kross gebratenes Rheinzanderfilet mit Blutwurstsoße und Endivien-Kartoffelstampf". Der mit Salz und Pfeffer in Polenta-Gries panierte Zander wird auf der Hautseite angebraten, bis er sich goldgelb zeigt, dann gewendet und noch kurz im Öl weiter gebraten, hinzu kommen Thymian, Knoblauch und Lorbeer.

Das komplette Rezept wird den Zuschauern im Film nahe gebracht, die Einzelheiten des Gerichtes erklärt der Meisterkoch verständlich für Laien wie auch für Fachleute.

Den Film sieht man Mitte nächster Woche auf den sozialen Netzwerken oder auch beim Niederrheinreport.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Mit Kamera dem Koch über die Schulter geschaut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.