| 00.00 Uhr

Xanten
Mit Spielfreude und Spontanität begeistert

Xanten. Beim 61. Hafenkonzert an der Xantener Nordsee beeindruckte der Musikverein Harmonie Sonsbeck/Labbeck die Besucher. Von Beate Wyglenda

Beim 61. Hafenkonzert an der Xantener Nordsee beeindruckte der Musikverein Harmonie Sonsbeck/Labbeck am Sonntag mit Vielseitigkeit, Spielfreude und Spontanität. Von traditionellen Märschen und Polkas über klassische Blasmusik bis hin zu Swing-, Pop- und Rockstücken von damals und heute spielte das 30-köpfige Ensemble in einem dreieinhalbstündigen Konzert alle Genres und Zeiten mal an. Auch Liedwünsche waren erlaubt. Und manchmal inspirierte die Umgebung selbst zu einem passenden Musikstück aus dem reichen Fundus.

Zum ersten Mal trat der Musikverein Harmonie Sonsbeck/ Labbeck in der Reihe der Hafenkonzerte des Freizeit Zentrums Xanten (FZX) auf. "Allein die Kulisse hier ist einmalig schön. Am See zu musizieren, draußen an der frischen Luft zu sein, das hat schon was und macht Lust zu spielen", sagte der musikalische Leiter, Wolfgang Güdden.

Auch die Gäste genossen es unterm freien Himmel. Bei sommerlichen Temperaturen war "Am Waterkant" kein Platz mehr frei. Viele machten es sich auch auf der Wiese gemütlich. Manche Besucher brachten sogar eigene Liegestühle von zu Hause mit. "Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz. Die Zuhörer sind zahlreich und richtig gut drauf. Beim Westernhagen-Potpourri schnippten gleich alle mit und auch der Applaus lässt keine Wünsche offen", bemerkte Güdden erfreut. Selbst als ein kleiner Nieselregen den Sommertag störte, blieben die Gäste beim Hafenkonzert sitzen. "Das spricht für uns, und das Publikum", ergänzte der Dirigent lachend.

Neben dem Regen galt es draußen im Freien allerdings auch gegen andere Störungen anzuspielen. Mal krakelten die Vögel, mal tönten die Radfahrgruppen und hin und wieder rannte auch ein Hund auf die Musiker zu. Das Ensemble nahm es mit Humor: Als ein Flugzeug über den Hafen flog, stimmte Güdden etwa spontan den Fliegermarsch an. "Das macht dieses Konzert doch irgendwie aus. Und uns macht unsere Flexibilität und Vielseitigkeit aus", bemerkte der stellvertretende Vorsitzende Ludger Joosten keck.

Letzteres bewiesen die Musiker mit ihrem beträchtlichen Repertoire: Von Rockstücken wie dem "Spirit of 69"-Medley über Swingmusik wie dem "St. Louis Blues" bis hin zu Pophits und Schlagern von Udo Jürgens und Helene Fischer hatte der Musikverein Harmonie für jeden Geschmack das passende Lied anzubieten. Romantische Balladen wie Eric Claptons "Tears in Heaven" kamen genauso gut an wie die flotten Evergreens von Tom Jones und Joe Cocker. Insgesamt spielte das Orchester dreieinhalb Stunden lang durch alle Genres und Zeiten hinweg.

Das nächste Konzert des Musikvereins findet am Samstag, 4. Juli, ab 14 Uhr beim Vogelschießen in Sonsbeck statt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Mit Spielfreude und Spontanität begeistert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.