| 00.00 Uhr

Xanten
MIT will Ladenöffnungszeiten ändern

Xanten. Im Luftkurort Xanten sollen Besucher länger einkaufen können fordert die Mittelstandsvereinigung.

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Xanten (MIT) hat in einem Brief an ihren MIT-Landesvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Hendrik Wüst aus Rhede eine Änderung des Ladenöffnungsgesetzes angeregt. Die Stadt Xanten ist seit Juli 2014 der erste Luftkurort im Regierungsbezirk Düsseldorf, schreibt der Xantener MIT-Vorsitzende Kai van Meegen in der Begründung. Es fänden etwa eine Millionen Besucher jedes Jahr den Weg nach Xanten, um sich von ihrem kulturellen und touristischen Angebot zu überzeugen. Hinzu komme nun auch noch das Kurangebot, welches Gäste der Stadt Xanten länger in dieser verweilen lasse.

Gerade am Wochenende sei die Stadt dadurch in den Monaten März bis Oktober stark gefüllt. Aufgrund des Ladenschlussgesetzes könne dem Besucher aber nur ein minimales gastronomisches Angebot geboten werden, da die Einzelhandelsgeschäfte dazu verpflichtet sind, ihre Türen geschlossen zu halten. "Dieser Zustand ist mit dem aktuellen Kaufverhalten in Zeiten des Internets nicht mehr zeitgemäß", so van Meegen weiter. Und: "Die MIT Xanten spricht sich dafür aus, den Einzelhandel zu stärken, da es gerade in diesem Wirtschaftszweig wichtig ist unzählige Arbeitsplätze zu erhalten", heißt es in der "Anregung, in die politische Diskussion einzusteigen".

(hk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: MIT will Ladenöffnungszeiten ändern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.