| 00.00 Uhr

Xanten
Mode der 70er Jahre macht den Herbst bunt

Xanten: Mode der 70er Jahre macht den Herbst bunt
Retro-Look in Pastell- und Naturtönen - das sind die Trends. Viele Xantener überzeugten sich gestern davon bei der Modenschau. FOTO: Olaf Ostermann
Xanten. Bei der 13. Herbstmodenschau auf dem Xantener Markt präsentierten zehn Modeboutiquen, Fachhändler und Beautysalons, was in der Herbst- und Wintersaison im Kleiderschrank nicht fehlen darf. Von Beate Wyglenda

Trocken, mild und sonnig wünscht man sich den Herbst - warme Kleidung ist trotzdem ein Muss. Und um die Freude auf den Garderobenwechsel zu steigern, zeigten die Xantener Kollektionspremieren gestern wieder die angesagtesten Looks. Begleitet wurde die Modenschau von dem Oldtimertreffen "Classic Day". Auch ein verkaufsoffener Sonntag gehörte zum Programm.

Lässig und bequem, mit Hang für die 60er und 70er Jahre, kommt die Mode 2015 daher. In den aktuellen Kollektionen treffen weiche und gemütliche Woll-, Jersey- und Tweed-Oberteile auf leicht ausgestellte Schlaghosen und Schluppenblusen. Doch nicht nur die Damen trifft dieser Trend. Auch im Herren-Sortiment des Hauses Tekath setzt man - von den wilden 60ern inspiriert - auf geometrische Formen und kleine Paisleys, statt der üblichen Karos und geraden Streifen. Ein Muss im Kleiderschrank sind in diesem Herbst zudem Woll-Jersey-Sakkos. "Diese kernigen, maskulinen Qualitäten, die nicht geschont werden müssen, sind dieses Jahr ganz neu und absolut angesagt", bemerkte Geschäftsführer Ivo Tekath. Bei den Damen kommt der bunte Seventies-Style noch etwas deutlicher zum Vorschein. Wer es gewagt mag, trägt kurze Bleistiftkleider mit psychedelischem Dessin. Gut gekleidet ist man aber auch in einer Kombination aus Strickjacke und Oberteil mit poppigen Mustern. "Die sind ein tolles Symbol für den Spaß an Mode", betonte Moderatorin Brigitte. B. Behrens. Die Modeboutique Wonning zeigte leicht ausgestellte Jeans in verschiedenen Variationen. Passend dazu gab es aus gleich mehreren Häusern, darunter Epping Moden, Stilsicher und Modehaus Kaenders, ausgestellte Ponchos und Tweet-Jacken zu sehen. Ein Comeback feiern zudem Schluppenbluse sowie Jeans mit hohem Hüftabschluss. "Taille zeigen heißt das Motto", so Behrens. Daher sind Taillengürtel das Trendaccessoire. Egal ob kunstvoll geknotet oder lässig umgebunden - betont werden soll die Weiblichkeit.

Statt schreiender und knallbunter Kleider, sorgen natürliche Töne von Sand, Schlamm und Nougat über zartes Rose, Rosenholz und Beere bis hin zu Blau-Schwarz- oder Silber-Grau-Kombinationen für Lässigkeit und Ruhe im Outfit. Die hochwertigen Taschen von Lederwaren Ziegler sind den Trends mit Braun-, Schwarz und Beerentönen angepasst. Und auch bei den Brillen sind neben dem klassischen Schwarz vor allem Pastelltöne und geometrische Muster beliebt.

Eine modische Zeitreise der ganz anderen Art erlebten die Zuschauer mit Museumspädagogin Dr. Kathrin Jaschke. Sie erläuterte am Beispiel dreier Models, was im antiken Xanten Trend war. Das passende Styling für die Looks der heiratswilligen jungen Römerin, der verheirateten Matrone und der Kaiserin bekamen die Models vom Team Neske Creative Hiar Services verpasst.

Im heutigen Xanten aktuell heiß begehrt sind Dirndl, Lederhosen und Co. Eine große Auswahl der Trends fürs Oktoberfest zeigte das Trachtenmodengeschäft Schlusen. Das Besondere steht dieses Jahr hoch im Kurs: Sie mag es floral mit Blumenmuster, während er den Vintage-Used-Look bevorzugt.

Beim verkaufsoffenen Sonntag durften die gefälligsten Trends gleich auch den Besitzer wechseln. Zudem standen auf dem kleinen Markt zum vierten "Classic Day" knapp 40 Oldtimer, von Veteranen des frühen 20. Jahrhunderts über VW-Busse der Hippie-Ära bis hin zu Muscle-Cars der 70er und 80er Jahre, zum Bestaunen bereit.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Mode der 70er Jahre macht den Herbst bunt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.