| 00.00 Uhr

Xanten
Moderner Dichterwettstreit

Xanten. Zweiter Poetry-Slam-Wettbewerb in der Xantener Buchhandlung Librarium.

Volker Muthmann und Susanne Kappel vom Librarium luden gemeinsam mit dem Xantener Autor und Poetry-Slammer Michael Schumacher zum zweiten Mal zum modernen Dichterwettstreit in die Buchhandlung. Vor 50 begeisterten Zuschauern wetteiferten Malina Spieker aus Isselburg, Lisa Marie und Jörg Degenkolb-Degerli aus Wuppertal, die beiden Essener Zwergriese und Florian Niets und Tobias Reinartz aus Dinslaken mit ihren Texten um die Gunst des Publikums. Ob Zwergriese mit seinem ersten Text "Sprengsätze", Degenkolb-Degerli mit "Babylon", Niets mit seinem leidenschaftlichen Bekenntnis, nicht dauernd nur funktionieren zu wollen, Tobias Reinartz mit seiner amüsanten Abrechnung mit der modernen Kunst oder Malina Spiekers Reflexionen über Identität: Schon die Vorrunden-Texte sorgten für viel Applaus. Es gibt nur wenige Regeln, die es zu beachten gibt, so Schumacher: Die Vortragszeit beträgt sechs Minuten, die Texte müssen selbst geschrieben sein und Requisiten und Kostüme sind nicht erlaubt. Was die Autoren auf der Bühne inhaltlich vortragen und wie, bestimmen sie selbst. Das Publikum entschied in der Vorrunde mit Punktetafeln über den Einzug ins Finale und dann mit seinem Applaus. Siegerin des Abends wurde Lisa Marie mit ihrem Text zur Flüchtlingskrise vor Florian Niets und Jörg Degenkolb-Degerli. Wer mit seinen Texten auch einmal teilnehmen möchte, kann sich im Librarium melden.

Der nächste X-Slam findet dort am Freitag, 27. Mai, um 19 Uhr statt. Karten im Librarium und 02801 70 58 25.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Moderner Dichterwettstreit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.