| 00.00 Uhr

Xanten
Musikalische Reise mit Seemannsliedern

Xanten: Musikalische Reise mit Seemannsliedern
Auch die Zuschauer sangen mit beim Konzert des Shantychores in Vynen: Die Sänger verteilten Liedtexte und nahmen selbst unter den Zuhörern Platz. FOTO: Olaf ostermann
Xanten. Auf Einladung des Shantychors Vynen sang das Publikum wieder begeistert mit. Textbuch macht es leicht. Von Sabine Hannemann

Schon von weitem sorgten die bekannten Shantys, die aus dem Hafen in Vynen erklangen, für gute Laune. "Auch Matrosen haben eine Heimat" erklang und nahm das Publikum gleich mit auf eine musikalische Reise rund um die Welt. Das Wetter spielte mit. Die Regenschauer ließen auf sich warten. Bereits zum dritten Mal lud der Shantychor zu diesem sonntäglichen Mitsingvormittag ein und schlug ein weiteres Kapitel dieser kleinen Erfolgsgeschichte auf. Wilfried Strahmann, Vorsitzender des Chores, zeigte sich zufrieden. "Unser offenes Singen kommt einfach sehr gut an", meinte er mit Blick auf die dicht besetzten Reihen.

Aus einer spontanen Idee mit Akkordeon ist eine rundum gut organisierte Veranstaltung geworden, die im vergangenen Jahr ihre Premiere erlebte. Akribisch geplant sind die verschiedenen Liedblöcke, die mal in Johnnys Kneipe, auf die Reeperbahn, auf die stürmische See oder zu Liegezeiten vor Madagaskar entführten. Bekanntlich schmeißt einen Seemann so leicht nichts um. Dem Zufall ist bei der musikalischen Reise nichts überlassen, wie Strahmann erzählt. Der Shantychor hat ein Liederheft herausgebracht, das dem Publikum ermöglicht, einfach mitzusingen. Dieses kleine Buch begleitet durch den musikalischen Vormittag, bei dem das ein oder andere Bierchen in gemütlicher Runde vor entsprechenden Kulisse getrunken wird. Eben stilecht, wie Seeleute es lieben.

"Wir erleben immer wieder neues Publikum, das sogar längere Anfahrten auch sich nimmt. Wir haben Anfragen im Vorfeld, wann denn wieder im Hafen gesungen wird. Zwei Mal im Jahr laden wir dazu ein", sagt Strahmann. Dass sich das offene Singen zu einem so beliebten Treffen entwickelt hat, bestärkt den Shantychor in der sonntäglichen Gemeinschaft. "Unser Publikum kennt die alten Lieder gut und singt daher sofort mit", so Strahmann. Favoriten gibt es natürlich bei den Shantys auch, die nicht fehlen dürfen und zum Fernweh dazugehören. "Nimm mich mit, Kapitän, auf die Reise" ist so ein Evergreen.

Der Shantychor feiert am 2. Juli sein 15-jähriges Bestehen. Am 7. August lädt er dann wieder zum offenen Singen nach Vynen ein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Musikalische Reise mit Seemannsliedern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.