| 00.00 Uhr

Sonsbeck
Nächtliche Noteinsätze an Kanalpumpen häufen sich

Sonsbeck: Nächtliche Noteinsätze an Kanalpumpen häufen sich
Unappetitliche Arbeit: So sieht eine verstopfte Pumpe aus, die so nicht arbeiten kann. Folge ist ein Stau im Kanal. FOTO: Gemeinde
Sonsbeck. Sonsbecker Verwaltung vermutet als Ursache die Entsorgung von reißfesten Tüchern oder Aufnehmern in der Toilette. Von Bernfried Paus

In den vergangenen Wochen häufen sich zu nachtschlafender Zeit, dass Pumpstationen am Kanalsystem Alarm schlagen und die Rufbereitschaft des Bauhofes dem Bett holen. Grund für den unappetitlichen Einsatz sind meist Aufnehmer oder reißfeste Pflegetücher, die über die Kanalisation entsorgt wurden und in der Folge die Pumpen zusetzen.

Wie Rathausmitarbeiter Jürgen Köhlitz erläuterte, entstünde durch die Störung der Pumpstation wie zuletzt am Hufschmiedskamp ein Rückstau des Abwassers im Kanal. Werde der nicht zügig behoben, könne das Schutzwasser in die Häuser zurückfließen. Damit das nicht passiert, werde ein Bauhofmitarbeiter über eine SMS aufs Handy über den Störfall informiert.

Auch nachts müsse dann der sogenannte "Zerhacker" aus der Tiefe gehoben werden, um den Aufnehmer Faden für Faden zu entfernen. "Wenn das teilweise mehrmals in einer Woche geschieht, ist das mehr als ärgerlich", so Köhlitz. Er weist daher ausdrücklich darauf hin, dass das Einleiten fester Stoffe in den Kanal strengstens verboten ist. Anschlussnehmer müssten für Schäden haften. Pflegedienste seien angeschrieben worden. Auch wer privat pflege, müsse sich an die Regeln halten. Die durch Noteinsätze entstehenden Kosten müssten von jedem Beitragszahler über die Abwassergebühr bezahlt werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Nächtliche Noteinsätze an Kanalpumpen häufen sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.