| 00.00 Uhr

Xanten
Neues Buch präsentiert das Amelandlied

Xanten: Neues Buch präsentiert das Amelandlied
So kennen Generationen von Kindern Hubert Janssen: Beim Mühlenfest spielte er Akkordeon, hier zusammen mit dem Ferienlager aus Ahlen, das er mit gründete. FOTO: privat
Xanten. Seit 60 Jahren singen Kinder auf der niederländischen Nordseeinsel den legendären Song. Pastor Hubert Janssen hat das Lied komponiert und jetzt ein neues Buch veröffentlicht, in dem auch dieser Insel-Evergreen enthalten ist. Von Sebastian Latzel

Man könnte sicher am ganzen Niederrhein die Probe aufs Exempel machen. Einfach die Gitarre schnappen, die Akkorde C und G7 anschlagen und dazu leise singen: "Dort wo die Wogen branden, schreiend die Möwe zieht." Spätestens jetzt wird vermutlich jeder Zweite einstimmen und vor allem beim Refrain laut mitsingen: "Ameland schönes Land, Perle im Meer." Das Lied gehört zu der niederländischen Nordseeinsel wie der große rot-weiß-geringelte Leuchtturm in Hollum. In jedem Ferienlager stimmten Kinder und Betreuer den Song an, der jetzt schon im 60. Jahr gesungen werden kann. Pastor Hubert Janssen hat den Ferienlager-Evergreen komponiert. Der heute 88-Jährige war damals junger Kaplan im westfälischen Ahlen und gründete dort die Amelandfreizeit mit.

Und weil zu einer Freizeit auf der Insel auch ein passendes Lied gehört, komponierte Janssen das Amelandlied. Das wurde schnell zum Selbstläufer, verbreitete sich über die Insel und war Höhepunkt vieler Mühlenfeste mitten auf der Insel, bei denen Hubert Janssen dann zum Akkordeon griff. Das Komponieren hat sich Hubert Janssen als Autodidakt beigebracht. Das Amelandlied ist nur eines von zahlreichen Stücken, die der Geistliche geschrieben hat. Eine Auswahl seiner Lieder ist nun in einem Buch erschienen, das Hubert Janssen gerade veröffentlich hat. Darin befindet sich auch das Stück, dass er zum Jubiläum der Basilika in Kevelaer geschrieben hat. Auch das Kevelaerlied ist enthalten, mit dem er bei einem Wettbewerb im vergangenen Jahr den ersten Platz belegte. Und natürlich darf auch das Amelandlied in dem Buch nicht fehlen.

"Erinnerungen und Melodien" heißt das Werk, das in einem weiteren Teil auch vertonte Gedichte von Heribert Latzel enthält. Der Heimatdichter war in der Region bestens bekannt. Viele Jahre lang leitete er die Realschule in Xanten. Seine Witwe Anna verbrachte ihren Lebensabend im Kevelaerer Wohnstift. "Sie hat mich gefragt, ob ich nicht bereit wäre, die Gedichte ihres Mannes in Noten zu setzen", berichtet Hubert Janssen, der sich daran machte und in einjähriger Arbeit 52 ausgewählte Werke von Heribert Latzel vertonte.

"Teilweise habe ich leichte Veränderungen vornehmen müssen, damit es mit der Verslänge passte", sagt der Geistliche, der auf dem Klavier komponiert und zum Notensetzen inzwischen auch ein Computerprogramm nutzt.

Das Buch von Pfarrer Janssen ist zum Preis von 15 Euro bei ihm in der Gelderner Straße 37 in Kevelaer erhältlich. Erst einmal ist es in einer Auflage von 100 Exemplaren erscheinen. Wenn die Nachfrage groß ist, können Bücher auch nachgedruckt werden. Das neue Werk ist das sechste Buch, das der Geistliche aus Kevelaer veröffentlicht hat.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Neues Buch präsentiert das Amelandlied


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.