| 00.00 Uhr

Xanten
Neues Buch über Xanten und seine Ortschaften

Xanten: Neues Buch über Xanten und seine Ortschaften
Gruppenbild mit Dame: das Autorenteam von "Xanten und seine Ortschaften" mit Herausgeber Tim Michalak FOTO: Armin Fischer
Xanten. Auf 165 Seiten stellen neun Autoren der Heimatvereine die Stadt und ihre Dörfer vor. Historische Bilder stehen aktuellen gegenüber. Von Dirk Möwius

Literatur über Xanten findet man ohne Probleme. Es gibt wohl kaum eine Stadt vergleichbarer Größenordnung, über die so viel geschrieben worden ist. "Aber keines der Bücher, die über Xanten berichten, befasst sich meines Wissens explizit mit der Entwicklung der Stadt und aller Dörfer in der Gegenüberstellung von historischen und aktuellen Ansichten", sagt Theo Zumkley.

"Diese Lücke zu schließen, war die Idee von Dr. Ernst Heien, der lange Vorsitzender des Niederrheinischen Altertumsvereins in Xanten war. Leider musste er aus gesundheitlichen Gründen seine Mitarbeit beenden, bevor die Arbeit überhaupt begonnen hatte", so Zumkley weiter. Die sieben Autoren fanden aber noch die nötige Unterstützung. Tim Michalak und der Anno-Verlag nahmen sich des Projekts an und sorgten dafür, dass "Xanten und seine Ortschaften" nun in den Regalen des Buchhandels steht.

Gestern stellte das gesamte Autorenteam mit Tim Michalak im Weindepot Xanten, neben Overhage Immobilien und dem Restaurant El Dorado Sponsor der Veröffentlichung, das neue Werk vor. Alwin Laux schrieb über die Innenstadt und ihre Entwicklung nach 1945, Theo Zumkley widmet sich Birten, Ludwig Klotz Lüttingen. Für Marienbaum steuerte Dietmar Kisters Zeilen und Bilder bei, Wilhelm van Zadelhoff widmete sich Mörmter, Ursel und Willich. Das Kapitel über Wardt steuerte Tanko Scholten bei, Leni Döll schrieb über Vynen und Hans-Gerd Krämer und Jens Lieven widmeten sich Obermörmter.

Tim Michalak firmiert neben den Heimat- und Geschichtsvereinen als Herausgeber. Er zeigte sich begeistert von der Aufgabe, gehörte doch das Vorgängerbuch "Xanten und seine Dörfer. Gestern und heute", das 2003 zum 775-jährigen Stadtjubiläum erschienen war, zu seinen Lieblingslektüren. Der neue Band ist nun ein sehr modernes Buch - vom Format, Layout und dank des digitalen Drucks von der hohen Qualität der Bilder her. Vor allem ist es aber ein Buch, das mit viel Herzblut verfasst worden ist, von Menschen, die ihre Heimat lieben. "Es ist mit Liebe zusammengesetzt", sagte einer der Autoren.

Für Tim Michalak und den Anno-Verlag könnte das Buch Auftakt eiern ganzen Reihe sein. Ein Werk über Ginderich ist in Arbeit, für Bönninghardt wird eines geplant. Man wolle den Heimatvereinen helfen, solche Bücher zu schaffen. So ist für das nächste Jahr ein Seminar bei der VHS geplant, bei dem man auch mit Hilfe der Autoren lernen kann, wie man ein Heimatbuch plant und schreibt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Neues Buch über Xanten und seine Ortschaften


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.