| 16.19 Uhr

Tödlicher Unfall in Xanten
Nordwestbahn rammt Auto an Bahnübergang

Tödlicher Unfall in Xanten: Nord-West-Bahn rammt Auto
Xanten. An einem unbeschranktem Bahnübergang in Xanten-Birten hat am Freitagvormittag ein Zug ein Auto erfasst und mehrere hundert Meter mitgeschleift. Der 80-jährige Autofahrer überlebte den Unfall nicht. Die 21 Passagiere im Zug RB 31 von Duisburg nach Xanten und der Lokführer blieben unverletzt. Von Dirk Möwius

Augenzeugen berichteten, der Fahrer sei trotz der akustischen Warnsignale und dem nahenden Zug langsam auf die Gleise gefahren. Der Fahrer des Wagens erlitt schwerste Verletzungen und starb trotz Reanimationsversuchen noch am Unfallort.

Der Bahnübergang und die umliegenden Straßen waren bis zum Nachmittag für die Unfallaufnahme gesperrt. Xanten war mit dem Zug nicht erreichbar, die Züge der Nordwestbahn stoppten in Alpen. 

Zug rammt Auto in Xanten FOTO: Christoph Reichwein

Um 16 Uhr startete wieder der erste Zug aus Xanten nach Duisburg.