| 00.00 Uhr

Xanten
Öffentlicher Radweg auf der Deichkrone ist umstritten

Die aktuellen Baustellen des Deichverbandes:

Beek und die Kläranlage in Lüttingen: Die Erdarbeiten zur Herstellung des rund zwei Kilometer langen neuen Deichkörpers seien mit Ausnahme des Kreuzungsbereichs mit der Landesstraße im vergangenen Jahr abgeschlossen worden. Der Deich im Kreuzungsbereich mit der Straße (L 480) werde in diesem Jahr neu gebaut. Außerdem erfolgen in diesem Jahr noch restliche Erdarbeiten, Pflasterarbeiten sowie das Setzen von Zäunen und Toren. Die gesamte Deichbaumaßnahme soll bis Ende August abgeschlossen werden.

Kläranlage Lüttingen bis Xanten-Wardt: Für den Sanierungsabschnitt (rund 3,8 Kilometer) wurden im vergangenen Jahr von der Arbeitsgemeinschaft der Ingenieurgesellschaften Björnsen, Koblenz, und Fichtner, Essen, die Antragsunterlagen für das Planfeststellungsverfahren erarbeitet. Die Unterlagen werden nun bei der Bezirksregierung eingereicht.

"Allerdings", so Deichverbands-Geschäftsführer Bernhard Schlüß, "beinhalten die Antragsunterlagen nach einem Beschluss des Xantener Rates auch eine Nutzung des Deichkronenweges als öffentlicher Geh- und Radweg." Dagegen aber wehren sich mehrere Anlieger der Fischer- und der Erzbischof-Bruno-Straße, die ihre Terrassen und Gärten zum Deich hin ausgerichtet haben. Die Radweg-Unterlagen wurden deshalb dem Antrag als gesonderter Teil beigefügt. Dies ermöglicht die Deichsanierung auch dann, wenn der Kern des Antrags genehmigt wird.

(hk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Öffentlicher Radweg auf der Deichkrone ist umstritten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.