| 00.00 Uhr

Analyse
Pankraz Gasseling muss die CDU-Fraktion jetzt einen

Xanten. Der alte Fraktionsvorsitzende der CDU Xanten ist auch der neue Fraktionsvorsitzende. Mehrheitlich wurde der 62-Jährige am Montag wiedergewählt. Das klingt erst einmal gut, doch hinter den Kulissen brodelt es noch immer. Es gab einen Gegenkandidaten und jede Menge Kritik. Von Julia Lörcks

Die Pressemitteilung, die die CDU am späten Montagabend verschickt hat, liest sich relativ unspektakulär: "Bei der turnusgemäßen Wahl der ersten Hälfte der Legislaturperiode am heutigen Abend wurden Pankraz Gasseling als Fraktionsvorsitzender und Dietmar Leyendecker als Geschäftsführer in ihren Ämtern bestätigt. Da die Stellvertreter Petra Strenk und Josef Bours schon vor langer Zeit bekundet hatten, dass sie aus persönlichen Gründen nicht mehr für die zweite Hälfte der Legislaturperiode zur Verfügung stehen, wurden Peter Schneider zum ersten Stellvertreter und Dirk Görtzen zum zweiten Stellvertreter neu gewählt. Der neue Vorstand der 16-köpfigen CDU-Fraktion wird die erfolgreiche politische Arbeit gemeinsam mit dem Bürgermeister Thomas Görtz fortsetzen."

Tatsächlich steckt hinter dieser Nachricht reichlich Zündstoff. Denn es gab an diesem Abend einen Gegenkandidaten. Auch Tanko Scholten (48), Ratsmitglied und Vize-Vorsitzender des Stadtverbandes, wollte den Vorsitz der Fraktion übernehmen. "Die Mehrheit hat sich dagegen entschieden. Das werde ich akzeptieren", sagt Scholten auf Nachfrage unserer Redaktion. Gleichzeitig merkt er an, dass er künftig laut geben werde, wenn ihm etwas nicht gefällt. Das ist zum Beispiel die bisherige Zusammenarbeit mit Bürgermeister Thomas Görtz, ebenfalls CDU. Scholten verweist auf die Nachbarstadt Kalkar: "Dort ist die CDU nach 70 Jahren auf den zweiten Platz gerutscht." Auch Petra Strenk nennt auf Anfrage nicht nur persönliche Gründe, sondern ebenfalls die Zusammenarbeit mit Görtz als Auslöser für ihren Rückzug.

Pankraz Gasseling (62) hat also keine leichte Aufgabe vor sich. Er selbst sagt dazu: "Ich habe einen Auftrag bekommen und den möchte ich erfüllen. Jetzt müssen alle an einem Strang ziehen." Damit ist auch Thomas Görtz gemeint. "Der Bürgermeister musste seine Erfahrungen sammeln, es ist schließlich erst seine erste Amtsperiode", so Gasseling, der selbst seit 13 Jahren im Vorstand der Fraktion ist - davon acht als Vorsitzender.

Heißt: Um in drei Jahren nicht vor einem Scherbenhaufen zu stehen, muss Gasseling die CDU-Fraktion wieder einen. Und zwar der Sache wegen. Weniger persönliche Befindlichkeiten, mehr Inhalt bitte! Der Kurpark zum Beispiel, der auch als eine große Chance für die Stadt Xanten verstanden werden kann.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Analyse: Pankraz Gasseling muss die CDU-Fraktion jetzt einen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.