| 15.36 Uhr

Interview mir Bernd Dicks
Parookaville-Festival wird 2016 noch größer werden

Parookaville 2016: Impressionen vom ersten Tag
Parookaville 2016: Impressionen vom ersten Tag FOTO: Julian Binn
Xanten. Die Premiere von Parookaville kann als voller Erfolg verbucht werden. 25.000 Menschen pro Tag feierten am ausverkauften Airport internationale DJ-Stars. Beim Veranstalter Next Events laufen die Planungen fürs kommende Jahr.

Herr Dicks, Sie sind einer von drei Geschäftsführern bei Next Events, haben Sie die Eindrücke der Parookaville-Premiere schon verarbeitet?

Bernd Dicks Das ist tatsächlich etwas schwierig. Auch für uns war das ja alles neu und die Resonanz überwältigend. Schon jetzt gibt es auf unserer Facebook-Seite gut 55000 Zusagen für die zweite Auflage in nächsten Jahr, das ist der totale Wahnsinn. Ich war am vergangenen Wochenende beim Tomorrowland in Belgien und habe dort viele der DJs getroffen, die in der Vorwoche noch bei uns aufgelegt haben und auch die zeigten sich noch völlig begeistert von Parookaville.

Auch die Parookaville-Pioniere auf Besucherseite waren schnell vom Konzept überzeugt. Das zeigen der "Ausverkauft"-Stempel und die unzähligen Meldungen in den sozialen Netzwerken nach dem Festival.

Dicks So haben wir das auch empfunden und die Rückmeldungen bestätigten das von Beginn an: Wir haben mit Parookaville offenbar einen Nerv getroffen. Ein Beispiel von vielen dafür ist, dass 20 Besucher beim Tätowierer, den wir in der Stadt hatten, tatsächlich den Parookaville-Schriftzug sich haben stechen lassen. Meistens an der Wade, aber einer hat sich das kleine Signet sogar in den Nacken stechen lassen, das ist schon heftig.

Parookaville: So wurde am Samstagabend gefeiert FOTO: Thomas Binn

Apropos bleibende Erinnerung: Als Folge einer verlorenen Wette müssen Sie sich ebenfalls das Parookaville-Logo stechen lassen. Schon eine Stelle ausgesucht?

Dicks Ja, das stimmt... was die Stelle angeht, ist aber noch keine endgültige Entscheidung gefallen.

Mittlerweile sind die Aufräumarbeiten auch auf dem Camping-Gelände abgeschlossen. Gab es besondere Funde?

Dicks Bevor wir begonnen haben, sind die Security-Mitarbeiter noch einmal durch jedes Zelt gegangen, um sicher zu gehen, dass auch wirklich keiner mehr darin liegt. In einem davon haben sie dabei sechs unangetastete Paletten Bier gefunden, die die Camper zurückgelassen haben. Sonst gab es aber keine Besonderheiten. Bis auf die Tatsache, dass einige bis zuletzt in den Camping-Trümmern der anderen weitergefeiert haben.

Was war Ihr Höhepunkt?

Dicks Das lässt sich schwer sagen. Einerseits hatten wir während des Wochenendes wirklich viel zu tun, andererseits gab es auch sehr viele tolle Momente. Ich erinnere mich daran, wie ich am Sonntagnachmittag zum ersten Mal das Videomaterial gesichtet habe und da plötzlich eine riesige Menschenmenge mit einem riesigen Moshpit [ein kreisrunder Bereich vor der Bühne, in dem getanzt wird, d. Redaktion] zu erkennen war. Da habe ich total erstaunt gesagt, 'was ist das denn für ein Festival da'?, und erst danach gemerkt, dass es tatsächlich Parookaville war.

Die ersten Bilder vom Parookaville 2015 FOTO: Thomas Binn

Trotz einer Handvoll Polizeieinsätze und noch weniger verteilter "Officially-Game-Over-Stempel" lief Parookaville mit 12000 Campern und 25.000 Besuchern extrem friedlich ab.

Dicks Auf jeden Fall! So haben uns das auch die Polizei, unsere eigenen Sicherheitskräfte und die Sanitäter anschließend mitgeteilt.

Kritik gab es lediglich wegen Anreiseschwierigkeiten sowie der Campingzugangs- und Toilettensituation.

Dicks In den Bereichen, in denen es möglich war, haben wir noch gleich am Wochenende reagiert, am Rest werden wir arbeiten. Da gibt es derzeit schon Gespräche und Überlegungen, wie wir das eine oder andere noch verbessern können.

...zumal die Besucherzahl gesteigert werden soll.

Dicks Parookaville 2016 wird definitiv größer. Konkrete Zahlen können wir aber noch nicht nennen. Es werden wohl mehr als 30.000, aber sicher weniger als 50000. Wir wollen lieber gesund wachsen, als einfach zu verdoppeln.

Für viele die derzeit wichtigste Frage: Wann startet der Kartenverkauf?

Dicks Das wird diesmal schon relativ früh sein, wir rechnen aktuell mit einem ersten Vorverkauf Ende September/Anfang Oktober.

Und wann erscheint das offizielle Aftermovie?

Dicks Ich gehe davon aus, dass das in etwa drei Wochen der Fall sein wird. Der Produzent des Tomorrowland-Aftermovies ist daran beteiligt und der ist momentan ziemlich beschäftigt. Aber bis dahin werden wir immer wieder kleine Appetithappen online setzen.

Zum Abschluss eine Frage, die vor allem die Gocher Karnevalisten interessieren dürfte: Ist das Festzelt nach Parookaville eine langweilige Nebengeschichte für Next Events?

Dicks Nein, auf keinen Fall! Wir sind tatsächlich in diesen Tagen schon eifrig mit der Vorbereitung beschäftigt, überlegen welche Künstler wir einladen und wie wir das Zelt noch etwas interessanter und stilvoller gestalten können. Wir freuen uns total auf das Gocher Festzelt und eine tolle Session mit Jecken und Vereinen!

DAS GESPRÄCH FÜHRTE MICHAEL BAERS

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Parookaville 2016 wird noch größer werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.