| 00.00 Uhr

Xanten
Piraten erobern das Amphitheater

Xanten: Piraten erobern das Amphitheater
In Kostümen proben die Schauspieler in Birten für "Das Wasser des Alchimisten". Samstag und Sonntag wird es ein großes Vorprogramm geben. FOTO: Stoffel
Xanten. Die Proben laufen auf Hochtouren. Samstag hat "Das Wasser des Alchimisten" Premiere in Birten. Intendant Ralf Winterhoff verspricht für zwei Stunden atemberaubende Stunts, actionreiche Kampfszenen sowie viel Witz und Humor, Von Peter Kummer

Piraten waren ein blutrünstiges und rauflustiges Volk. Wie sehr sie Wein, Weib und dem Kampfe zugetan waren, lässt sich derzeit im Amphitheater Birten nur erahnen. Es ist allenfalls hörbar, denn das verhängte Eingangstor erlaubt keinen neugierigen Blick in die Freilichtarena. Aber am kommenden Samstag, 16. Juli, öffnen sich erstmals die Vorhänge für das Pirates-Action Theater "Das Wasser des Alchimisten". Intendant Ralf Winterhoff verspricht für fast zwei Stunden atemberaubende Stunts, actionreiche Kampfszenen, ein liebevolles Kulissenbild, dazu viel Witz und Humor, wenn der sagenumwobene Captain Flint mit seiner Crew in See sticht. Weitere Aufführungstermine sind der folgende Sonntag, 17. Juli, sowie der 23. und 24. Juli. Am Freitag ist Generalprobe. "Wir liegen im Soll. Die Kulisse steht", sagt Daniela Berg von der rund 30-köpfigen Theatergruppe. "Alles ist gut gelaufen."

Das Vorprogramm startet an den Samstagen ab 14 Uhr und sonntags ab 12 Uhr. Das Stück selbst beginnt am Samstag um 19.30 Uhr und am Sonntag um 16 Uhr. Im Anschluss an die Show stehen die Darsteller für Autogramme zur Verfügung. Karten sind noch an der Tageskasse erhältlich; Ermäßigungen gibt es für Kinder bis 13 Jahre, für Behinderte sowie für jene, die einen Gutschein vorlegen können, die in Xanten in mehreren Geschäften ausgelegt sind.

Im römischen Amphitheater geht es um mehr als nur um die Suche nach dem Wasser des Alchimisten, um Untote und das personifizierte Böse, um Freundschaft, Mut und Vertrauen. Schon Stunden vor Beginn des Theaterstücks können die kleinen und großen Besucher hautnah das Piratenleben samt Lager in Augenschein nehmen: Es war rau, aber herzlich. "Vor den Eingangstoren können die Besucher kostenfrei eine Prise echten Piratenlebens nehmen", kündigt Winterhoff an. "Der kleine Markt bietet Köstlichkeiten für den Gaumen, Kapergut wird feilgeboten, und birgt einen Hauch Abenteuer."

Zur Unterhaltung trägt auch die Fechtgruppe Romantika bei. Die Akteure aus Tschechien sind Spezialisten im historischen und szenischen Fechten. Für die nötigen "Knalleffekte" sorgen die mitgeführten Schwarzpulverwaffen. Langeweile werde gar nicht erst aufkommen, sagt der Intendant. Durch Spielwitz, Bewegungen, Gestik und Mimik zeigt die Gruppe im Vorprogramm eine 20-minütige Fechtshow komplett ohne Textsequenzen. Also in pantomimischer Manier, lediglich begleitet mit der passenden Musik.

Robert Blake darf den Titel dreifacher Weltmeister in Straßenzauberei führen. Man findet ihn immer nahe oder mitten in seinem Publikum. Seit 2014 schlüpft er in die Rolle des aberwitzigen Piraten Robert Blake und unterhält auf humorvolle Weise die Zuschauer. Micha Mangiafuoco spielt mit dem Feuer und kommentiert dies gern mit spitzer Zunge. Beide werden an je einem Wochenende die Besucher unterhalten und die Zeit bis zum Spielbeginn verkürzen.

Das Birtener Amphitheater stammt noch aus der Römerzeit vor 2000 Jahren und sollte einst die bis zu 10.000 Soldaten des römischen Legionslager Vetera I unterhalten. Ab den 20er Jahren lockte es als Freilichtbühne jedes Jahr Tausende von Besuchern in die Ortschaft, zeitweise wirkten rund 100 Laienspieler und einige Berufsschauspieler mit. Noch bis 1958 legte ein Sonderzug am "Amphitheater-Bahnhof" einen Stopp ein. 2012 fanden die vorerst letzten Freilichtspiele in Form von Kindertheater sowie Operetten statt.

Karten für das Piratenabenteuer in Birten gibt es online unter www.pirates-actiontheater.de/tickets/.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Piraten erobern das Amphitheater


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.