| 00.00 Uhr

Xanten
Posaunen, Trompeten und viel Gesang in Issum

Xanten: Posaunen, Trompeten und viel Gesang in Issum
Die Nacht der Chöre fand in der Pfarrkirche Issum statt. FOTO: Thomas Binn
Xanten. Die "Nacht der Chöre" mit gut 200 Mitwirkenden war ein eindrucksvolles Erlebnis in Issums Pfarrkirche. Von Hildegard van Hüüt

Mit festlicher Blasmusik, die der Posaunenchor Pfalzdorf unter der Leitung von Stefan Schmelting ertönen ließ, wurde die "Nacht der Chöre" am Samstagabend in der evangelischen Kirche in Issum eröffnet. Als "Opener" hatte Schmelting, der auch als Öffentlichkeitsreferent des Kirchenkreises Kleve für die Veranstaltung tätig war, den Titel "Spielmusik" des deutschen Komponisten Reinhard Gramm gewählt. Acht talentierte Musikerinnen und Musiker spielten diese Melodie in der Art und Weise, wie Posaunenmusik eben klingt: mit weichem, anschmiegsamen Ton, aber auch ehrwürdig, kräftig und mitreißend. Mal dominierten die Posaunen, mal die Trompeten und mal das Saxofon, aber bei jedem Titel entstand eine exzellente musikalische Mischung.

Dieser Issumer Konzertabend zählte zu den vielen Veranstaltungen und besonderen Gottesdiensten, die im Rahmen des 500-jährigen Gedenktages zur Reformation der Kirche durch Martin Luther im Evangelischen Kirchenkreis Kleve stattfanden. Dem Motto des Reformationsjubiläums "Wir sind vergnügt, erlöst, befreit" folgend, hatte das Veranstaltungsteam, zu dem neben sieben Kirchenmusikern der Kirchengemeinden auch Kreiskantorin Susanne Paulsen und Pfarrerin Rahel Schaller aus Goch gehörten, alle Kirchenchöre, Kantoreien, Gospelchöre, Posaunenchöre und Bläserkreise im Kirchenkreis eingeladen. Dass 13 Chöre der Einladung gefolgt waren, erfüllte Schmelting mit großer Freude. Im Namen des Vorbereitungsteams erklärte er vorab: "Unser Dank geht an die evangelische Kirchengemeinde Issum für die tatkräftige Mithilfe und Bereitstellung der Räume sowie an alle Chöre für die tolle Beteiligung." Jeweils eine Viertelstunde lang musizierten die Posaunen- und Bläserchöre aus Pfalzdorf, Geldern, Goch und Sonsbeck sowie der "Bezirksposaunenchor Unterer Niederrhein" im Gemeindehaus. Mit bekannten Chorälen und Kantaten füllten die Issumer und die Klever Kantorei sowie die Kantorei Geldern und Kerken im Wechsel mit den Posaunenchören das Kirchengebäude. Hier trat auch der Gospelchor Goch gemeinsam mit dem Achord-Vocalensemble aus Xanten auf. Der Posaunenchor Sonsbeck hatte sich für die Kirchenlieder "Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer" und "Gott gab uns Atem" entschieden. Rolf Pester, der Leiter des evangelischen Kirchenchores Issum, hatte vorab wissen lassen, dass alle Chöre "freie Hand" bei der Auswahl ihrer Stücke gehabt hatten, nur die Titel, die beim großen Finale von allen Mitwirkenden gesungen und gespielt wurden, waren von der Musikkantorei festgelegt worden. Zum großen gemeinsamen Musizieren begrüßte Kreiskantorin Susanne Paulsen 200 Mitwirkende in der völlig überfüllten Kirche gegen Ende der Veranstaltung hin. Ein freundliches "God will bless you" und "Herr bleibe bei uns" erfüllten die Kirche während des Singens mit ausgesprochen christlicher Musik. Superintendent Hans-Joachim Wefers verlieh dem Abend mit einem Gebet und dem Vaterunser den von den Organisatoren gewünschten kurzen geistlichen Abschluss. Das Rosendahlsche "Das war spitze" ließ das gesetzte Publikum noch beim Verlassen der Kirche an gute alte Zeiten zurückdenken.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Posaunen, Trompeten und viel Gesang in Issum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.