| 00.00 Uhr

Xanten
Prinz Klaus von "Ost, wo Spass nix kost'"

Xanten: Prinz Klaus von "Ost, wo Spass nix kost'"
Startklar für närrische Finale: Klaus I. (Mitte) und Obernärrin Sonja Böhm (4.v.l.) haben den Prinzenwagen samt Besatzung vorgestellt. FOTO: Armin Fischer
Xanten. Menzelen-Ost gerüstet für Möhnensturm und Zug am Nelkensamstag. Ostalgischer Prinzenwagen fährt mitten drin. Von Sabine Hannemann

Für Prinz Klaus I. von Menzelen stehen spannende Karnevalstage an. "Wir haben alles am Start. Im Vorfeld war ich ganz schön aufgeregt, aber jetzt macht sich allmählich freudige Erwartung breit", sagt er und präsentiert mit seinem Gefolge den schmucken Prinzenwagen samt Mannschaftsaufstellung. Sein Wunsch für den Nelkensamstagszug, 6. Februar, ab 13.11 Uhr durch Menzelen-Ost ist verständlich: "Jede Menge Sonnenschein", so Klaus Krupper. Für ihn geht ein langgehegter Traum in Erfüllung.

Seit 1993 lebt er mit seiner Familie in Menzelen. Sein Motto lautet: "Vom Osten nach Ost, wo Spass nix kost!" Gespannt sein dürfen die Karnevalisten auf den Prinzenwagen, der in Teamarbeit ostalgische Gestalt angenommen hat. Der 15-köpfige Wagenbauertrupp hat sich regelmäßig am DRK-Zentrum getroffen und kreative Ideen für den Motivwagen umgesetzt.

Prinz Klaus zur Seite stehen seine Mariechen Michelle Bruckmann, Laurien Hackstein, Mara Kohl, Denise Krupper und der Vorstand der "KVG Hand in Hand" mit Präsidentin Sonja Böhm und Andrea Heringe sowie die Obermöhnen und die Garden. "Wir sind gerüstet", sagt Sonja Böhm, die ihre erste Session als Obernärrin erlebt. Bevor allerdings am Nelkensamstag von 14.11 Uhr an Menzelen-Ost wieder außer Rand und Band gerät, sorgen zunächst am Freitag, 5. Februar, die Möhnen im Ortskern für ausgelassene Partylaune. Rund 100 alte Weiber wollen Menzelen-Ost erobern. "Mitmachen kann bei uns jede. Kostüm ist Pflicht. Je hässlicher, um so besser", sagen dazu die Obermöhnen Annette Karmann und Iris Karmann-Engels. Treffpunkt zum Möhnen-Kaffee ist die Gastwirtschaft Zur deutschen Eiche. Um 16.30 Uhr wird nach dem Umzug der Möhnen der Prinz abgeholt. Anschließend geht es durch den Ort zu den Geldinstituten und dann in den Adlersaal. Ab 19.11 Uhr steigt der Möhnenball in der "Eiche". Der Eintritt kostet fünf Euro.

In derartig guter Karnevalslaune geht es dann mit dem Umzug am Samstag weiter. Die KVG Hand in Hand hat sich wieder ins Zeug gelegt und geliefert: Ein Dutzend Wagen, fünf Fußgruppen und zwei Spielmannszüge reihen sich zum jecken Lindwurm auf und schlängeln sich über die gesamte Ringstraße. Start ist an der Gaststätte Zur deutschen Eiche. Gegen 16 Uhr ist der Rückmarsch zum Adlersaal geplant, anschließend werden in beiden Gaststätten Karnevalsbälle gefeiert.

"Wir würden uns freuen, wenn wieder viele Zuschauer und ihre Familien am Straßenrand stehen", sagt Sonja Böhm. Dank der aktiven Zugteilnehmer, der Mitglieder des Tambourcorps und des Zugleiters Helmut Giesen ist Menzelen-Ost für die Unterhaltung des Narrenvolks bestens gerüstet. Finanziert werden die Prinzenproklamation, das Möhnentreiben und der Zug über Mitgliedsbeiträge des KGV und Spenden, die bei der traditionelle Haussammlung zusammenkommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Prinz Klaus von "Ost, wo Spass nix kost'"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.