| 15.48 Uhr

Xanten
Putzen für Madrid

Xanten. Weltjugendtag 2011 in Madrid. Auch Xantener und Sonsbecker Jugendliche werden dabei sein. Die Vorbereitungen beginnen bereits. Durch Aktionen soll möglichst viel Geld in die gemeinsame Reisekasse kommen. Von Heinz Kühnen

Sonsbeck/Xanten Schon die Städtenamen lassen aufhorchen: Pamplona, Madrid. Das schmeckt nach Stieren, nach uralten Gassen. Da ist die königliche Hauptstadt mit einer atemberaubenden Skyline, einem wahrhaft pulsierenden Leben. Und mittendrin: Jugendliche, tausende, hunderttausende. Gebete, Gesänge, der Kreuzweg und die Aussendungsmesse mit Papst Benedikt XVI: der 16. Weltjugendtag (WJT). Auch junge Xantener und Sonsbecker machen sich in 16 Monaten auf den Weg nach Spanien. Die Vorbereitungen beginnen – jetzt.

Der Reisepreis

Putzen ist angesagt: Während des Sonsbecker Frühlingsfestes am nächsten Wochenende wollen die WJT-Fahrer durch blitzblanke Räder Geld einfahren. Je mehr, desto besser. Wobei der Reisepreis noch nicht feststeht. Frank Rauhaus von der Kinder- und Jugendseelsorge im Bischöflichen Generalvikariat des Bistums Münster, will den Preis für die fast zweiwöchige Fahrt nach Spanien so gering wie möglich halten; 700 Euro, wie früher einmal grob geschätzt, müssen die Teilnehmer wohl nicht auf den Tisch legen,hofft er. "Aber ein paar hundert Euro werden es schon sein", sagt Rauhaus im Gespräch mit der Rheinischen Post. Da sei dann aber auch alles drin: Hin- und Rückfahrt, Verpflegung, Unterkunft, Versicherung sowohl in Madrid, als auch für die Jugendlichen aus der Diözese Münster in den ersten Tagen im Bistum Pamplona. Die Teilnehmer der Kirchentage zum Beispiel in Köln und Sydney kennen das: Leben in Familien, Abende in den Pfarrgemeinden. In Pamplona wird am Montag, 15. August, Bischof Dr. Felix Genn die Jugendtagsteilnehmer offiziell auf den Weg nach Madrid entsenden.

Das WJT-Fieber steigt

Das alles ist, wie gesagt, noch ein ganze Zeit hin. In den Gemeinden aber steigt bereits das WJT-Fieber. In Xanten gab es bereits einen ersten Begegnungsgottesdienst. Und auch in Sonsbeck haben sich die Jugendlichen längst darauf verständigt, wie sie sich auf die Reise zum Papst in Madrid vorbereiten. "Wir haben jede Menge Ideen entwickelt", berichtet Pastoralreferentin Irmgard Heidemann. 15 Jugendliche aus allen drei Ortschaften haben sich inzwischen fest angemeldet, weitere können mitmachen. Auch Christen anderer Konfessionen sind willkommen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Putzen für Madrid


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.