| 00.00 Uhr

Xanten
Rentner brutal überfallen: Algerier morgen vor Gericht

Xanten. Vor der auswärtigen Strafkammer des Landgerichtes Kleve in Moers muss sich am Mittwoch, 14. September, ein 29-jähriger Algerier wegen versuchter räuberischer Erpressung, Körperverletzung und Wohnungseinbruchsdiebstahls verantworten.

Laut Staatsanwaltschaft brach der Angeklagte am 1. Mai 2013 mit einem bereits rechtskräftig verurteilten Mittäter in ein in Xanten gelegenes Wohnhaus ein. Die Täter nahmen Geld und Wertgegenstände an sich. Anschließend weckten sie den Bewohner im Schlafzimmer auf und forderten ihn unter Schlägen und Tritten zur Herausgabe von weiterem Geld auf. Es gelang dem Opfer, sich loszureißen und aus dem Haus zu flüchten, wo er um Hilfe rief.

Der Angeklagte und sein Mittäter ergriffen daraufhin die Flucht. Der Angeklagte hatte nach der Tat zunächst Deutschland verlassen. Aufgrund eines europäischen Haftbefehls wurde er im Februar in Frankreich festgenommen und im April den deutschen Behörden überstellt. Er hat den Einbruch zugegeben, das Opfer habe der allerdings nicht geschlagen. Der Mittäter wurde bereits 2013 zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Zur Hauptverhandlung sind acht Zeugen geladen.

(jas)