| 00.00 Uhr

Xanten
Russische Schüler zu Gast in Xanten

Xanten. Der Jugendaustausch mit Arsamas geht auf einen Besuch in 1994 zurück. Drei Schulen beteiligt.

Der Jugendaustausch zwischen Arsamas und Xanten begann 1994 mit einem Besuch von Vertretern aus Rat und Verwaltung der Stadt Arsamas beim Landessportbund. Betreut wurde die Besuchsgruppe seinerzeit von Heinrich Gundlach, der die Gäste so von Xanten begeistern konnte, dass aus dem ersten Besuch ein langjähriger Austausch auf sportlicher und schulischer Basis zwischen Jugendlichen aus Arsamas und Xanten entstand.

Wechselweise werden gegenseitige Besuche von Jugendlichen organisiert. Bei den ersten Besuchsfahrten mussten die Gäste aus Russland noch über 50 Stunden mit Zug und Bus nach Xanten reisen. Ende Oktober war jetzt wieder eine Gruppe von elf Jugendlichen mit Begleitung zu Gast in der Domstadt. Sie wurde von Bürgermeister Thomas Görtz im Rathaus begrüßt. Mit dabei im gut organisierten Besuchsprogramm war auch eine Dolmetscherin. Da die Jugendlichen zudem Englisch und teilweise Deutsch sprachen, gab es keine sprachliche Barriere, so dass die Begegnung ein entspannter Austausch zwischen dem Verwaltungschef, den russischen Gästen und Xantener Schülerinnen und Schülern war.

Besonders interessierte dabei den Bürgermeister, welche kulturellen Unterschiede zwischen Russland und Deutschland die Jugendlichen bei ihren wechselseitigen Besuchen feststellen konnten. Diese werden von den Jugendlichen aber gar nicht als so groß empfunden.

Die Zusammenarbeit zwischen der Hauptschule, des Gymnasiums und der Marienschule hat sich bewährt. Auch in diesem Jahr konnte wieder ein schönes Programm für die Gäste zusammengestellt werden, das auch Freiraum für ein ungezwungenes Miteinander ließ.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Russische Schüler zu Gast in Xanten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.