| 00.00 Uhr

Xanten
Sanierungskonzept für Römerarena in Birten

Xanten: Sanierungskonzept für Römerarena in Birten
Die Karibik-Piraten sorgen demnächst wieder für Betrieb im Freilichttheater. Sonst aber herrscht Stille dort. FOTO: Stoffel (Archiv)
Xanten. Früher gab es mal einen regen Theaterbetrieb im Amphitheater. Jetzt kommen noch die Piraten in die Arena. Die ist in die Jahre gekommen. Von Peter Kummer

Demnächst fliegen wieder die Fetzen, entführen Piraten die Zuschauer in Karibikwelten, donnern die Kanonen. Die Piraten kommen - ins Amphitheater in Birten. Doch das ist sichtlich in die Jahre gekommen. Aber: Wenn alles wie geplant läuft, wird sich der Bezirksausschuss in seiner nächsten Sitzung im Herbst der weiteren Zukunft des Amphitheaters Birten beschäftigen. Anschließend haben die anderen Ratsgremien das letzte Wort. Im Optimalfall wird die Sanierung des Amphitheaters schon im Haushalt 2018 berücksichtigt. Außerdem hofft Bürgermeister Thomas Görtz auf öffentliche Zuschüsse.

Inzwischen haben Mitarbeiter eines Ingenieurbüros den aktuellen Zustand unter die Lupe genommen und ein erstes Konzept für den Erhalt der alten Römerarena erstellt. Das Papier soll in der kommenden Woche noch einmal überarbeitet werden. Dazu zählt auch die Kostenschätzung für eine mögliche Neugestaltung. "Die Pläne schicken wir dann dem LVR-Amt für Bodendenkmalpflege, um abzuklären, welche baulichen Maßnahmen in diesem Bodendenkmal überhaupt möglich sind", erläutert Görtz auf Anfrage.

Das Halbrund aus römischer Zeit hat erhebliche Mängel. Darunter fällt zum Beispiel eine nicht mehr den neuesten Anforderungen entsprechende Veranstaltungstechnik. Außerdem sind die Sitzbänke teilweise in einem schlechten Zustand. In dem Sanierungskonzept wird es nun auch darum gehen, ob die Bänke erhalten bleiben oder einer Einzelbestuhlung weichen sollen. Davon hält Bürgermeister Görtz aber wenig; der historische Charakter der Anlage sollte möglichst erhalten bleiben, sagt er.

Dem heutigen Standard eines Freilufttheaters entspricht das Amphitheater in Birten nicht mehr. FOTO: arfi

Ungeachtet des aktuellen Zustands werden in diesem Sommer, wie auch schon 2016, die Schauspieler des Pirates Action Theaters ein Stück rund um den Seeräuber Flint aufführen. Sie setzen damit eine Veranstaltungstradition fort, die über Jahrzehnte hinweg die Menschen nach Birten gelockt hatte. Die Menschen pilgerten damals förmlich zu den Aufführungen aus Theater, Oper, Operette oder Musical. Doch die Besucherzahlen sanken immer weiter, so dass am Ende der Schauspielbetrieb eingestellt werden musste.

Das Theater ist im Eigentum der Stadt und wurde 1997 für 25 Jahre an den Verein "Freilichtspiele Amphitheater Xanten-Birten" verpachtet. Dem Verein selbst gehört das angrenzende Gebäude, das ebenfalls einen erheblichen Sanierungsbedarf aufweist.

Doch "der Verein verfügt nicht über die finanziellen Mittel, um diesen Zustand nachhaltig zu ändern", fasste die Stadtverwaltung im vergangenen Jahr die aktuelle Gesamtsituation zusammen. Vereinsintern war in den vergangenen Jahren auch immer wieder eine generelle Schließung der Bühne und ein Erhalt als reines Bodendenkmal diskutiert worden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Sanierungskonzept für Römerarena in Birten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.