| 00.00 Uhr

Sonsbeck
Schrottsammler stehen hoch im Kurs

Sonsbeck: Schrottsammler stehen hoch im Kurs
Dieses KLJB-Team hatte am Feurwehrgerätehaus in Hamb an einer alten Waschmaschine richtig schwer zu schleppen. Der Einsatz aber lohnt sich. FOTO: Fischer
Sonsbeck. Die Sonsbecker Landjugend holt schon mehr als ein halbes Jahrhundert Metallabfälle ab. Davon profitieren viele. Von Erwin Kohl

Ein Morgen im März, acht Uhr. Nebelschwaden ziehen über den Sonsbecker Schweinemarkt. Plötzlich beendet Motorenrattern von sieben Traktoren und zwei Frontladern die Stille. 60 Mitglieder der Landjugend steigen auf die Anhänger. Ihre Mission: Schrott sammeln für den guten Zweck.

Überall an den Straßen und Höfen haben Sonsbecker, Labbecker und Hamber Bürger eisernen Unrat abgelegt. Den sammeln die Landjugendlichen ein und machen ihn zu Geld. "Von dem Erlös gestalten wir einen Seniorennachmittag im Kastell, finanzieren unser traditionelles Osterfeuer oder Aktionen der Landjugend", erklärt Mareike van Beek.

Seit über 50 Jahren gibt es die Sonsbecker Schrottsammlung, immer am ersten Wochenende im März. "Die Sonsbecker sind wirklich sehr engagiert, manche sammeln das ganze Jahr für uns, das ist einfach eine tolle Unterstützung", freut sich Peter Weibel. Waschmaschinen, Regenrinnen, Fahrräder - sogar teilzerlegte Autos aufzuladen ist ein anstrengender Job. Mareike van Beek ist deshalb den ganzen Tag mit einem Servicewagen unterwegs, versorgt die Schrottsammler mit Kuchen und Getränken. Oft bedanken sich auch Bürger mit belegten Brötchen und Kaffee für den Holdienst. Zum Mittagessen treffen sich alle im Kastell.

Die Preise für Aluminium, Kupfer und Eisen sind nach wie vor hoch, das lockt zunehmend private Schrottsammler an. "Die nehmen uns immer wieder was weg, obwohl sie das nicht dürfen. Wir machen sie dann darauf aufmerksam, dass es eine von uns angemeldete Sammlung ist. Wenn das nicht hilft, schalten wir die Polizei ein", so Mareike van Beek.

Für zusätzlichen Reiz sorgt ein Wettbewerb. Das erfolgreichste Team erhält bei der großen Helferfete am Abend einen Wanderpokal mit Titel "Schrottkönig". Favoriten sind traditionell die Sammler in den Dörfern und den Randbereichen der Gemeinde. "Da werden viele Höfe angefahren, und ein alter Pflug, eine Egge oder ein Eisentor haben natürlich Gewicht. Aber wir hatten auch mal ein Team aus dem Sonsbecker Ortskern, das fast gewonnen hätte", erinnert sich Peter Weibel. Diesmal setzt sich mit dem "Team Ploo", benannt nach dem Sammelgebiet Plooheide, erneut ein Favorit durch.

Traurig ist deswegen aber niemand. Denn der Wettstreit ist nur eine Gaudi am Rande, die Motivation ist auch so hoch. "Alle wissen, dass sie es für einen guten Zweck machen. Das spornt an. Außerdem haben wir jede Menge Spaß in der Gemeinschaft", erzählt Mareike van Beek. Tags drauf werden noch mal alle Straßen und Wege mit einem Gespann abgefahren, um einzusammeln, was verspätet rausgestellt oder übersehen wurde. Als kleines Dankeschön lädt die Landjugend alle Sonsbecker zum Osterfeuer am Wildpassweg ein. Termin: Ostersonntag, 27. März, 19 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Schrottsammler stehen hoch im Kurs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.