| 00.00 Uhr

Xanten
Seltene Gelegenheit für schöne Kostüme

Xanten. Mehr als 500 Kostüme aus dem Fundus der Deutschen Oper am Rhein werden am Samstag in Duisburg verkauft.

Kostümfans können sich freuen: Die Deutsche Oper am Rhein schafft Platz für Neues und trennt sich von einigen ihrer maßgefertigten Kostüme und Kopfbedeckungen. Über 500 handgenähte Stücke aus unterschiedlichen Inszenierungen stehen am Samstag, 3. September, auf der Probebühne im Produktionszentrum in Wanheimerort (auf dem ehemaligen Kasernengelände) zum Verkauf. Die seltene Gelegenheit, jetzt schon für die kommende Karnevals-Session ein besonderes Kostüm oder Kostümteil zu erwerben, lässt sich mit einem Besuch des sonst für die Öffentlichkeit nicht zugänglichen Werkstatt- und Probenzentrums verbinden.

Ab 10 Uhr werden vor Ort Zählkarten ausgegeben, die die Reihenfolge für den Einlass zum Kostümverkauf regeln. Zeitgleich öffnet die Oper ihre Werkstätten: Nach Erhalt einer Zählkarte laden Tischlerei, Schlosserei, Dekowerkstatt und Malsaal zu einem Rundgang ein. Um 11 Uhr startet der Kostümverkauf mit einer Versteigerung einiger besonders aufwendiger Stücke, unter anderem aus der legendären "Rigoletto"-Inszenierung von Jean-Pierre Ponnelle - meistbietend. Um 12 Uhr öffnet dann der reguläre Kostümverkauf auf der Probebühne. Der Einlass erfolgt in der Reihenfolge der Nummerierung der Zählkarten, da aus Sicherheitsgründen die maximale Personenzahl im Verkaufsbereich mit den Kostümen begrenzt ist.

Die Kostüme können nur bar bezahlt werden (keine Kredit- oder EC-Kartenzahlung) und sind vom Umtausch ausgeschlossen. Die Preise liegen zwischen zehn und 250 Euro. Der Verkauf endet gegen 15 Uhr oder gegebenenfalls sogar bereits früher, sobald alle Artikel verkauft sind. In der Vergangenheit öffnete das Stadttheater immer mal wieder seinen Fundus und bat Teile davon zum Verkauf an - die Resonanz war gewaltig.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Seltene Gelegenheit für schöne Kostüme


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.