| 00.00 Uhr

Sonsbeck
Senioren-Union jetzt auch in Sonsbeck

Sonsbeck: Senioren-Union jetzt auch in Sonsbeck
Von Leo Giesbers ging die Initiative aus, den weißen Flecken auf der linksrheinischen Landkarte für die CDU-Senioren zu tilgen. Kreisvorsitzende Ulrike Giesen-Simon freute sich über die viele neuen Freunde. FOTO: Fischer, Armin (arfi)
Sonsbeck. Rund 60 Gründungsmitglieder wählten Ex-Bürgermeister Leo Giesbers zum ersten Vorsitzenden der CDU-Senioren. Von Erwin Kohl

Rund 1100 Mitglieder zählt die Senioren-Union im Kreis Wesel. In fast allen Gemeinden ist die Altersabteilung der CDU mit einer Ortsgruppe vertreten. Was den linksrheinischen Teil betrifft, hielt sich beharrlich ein weißer Fleck auf der Landkarte. Der ist jetzt mit der Gründung der Senioren-Union Sonsbeck am Donnerstag im Waldrestaurant Höfer endgültig verschwunden. Zu verdanken haben die Christdemokraten das der Initiative ihres langjährigen Bürgermeisters Leo Giesbers.

Der zeigte sich gleich zu Beginn vom guten Zuspruch überrascht. "Dass über 60 Senioren zu unserer Gründungsversammlung kommen, damit habe ich nicht gerechnet", sagte der langjährige Verwaltungschef. Geleitet wurde die Gründungsversammlung von Ulrike Giesen-Simon. Die Kreisvorsitzende der CDU-Senioren freute sich, wieder eine Lücke auf der Karte schließen zu können. "Jetzt fehlt uns nur noch Schermbeck, aber wir arbeiten daran", erklärte sie.

Zwar sind gesellige Treffen, Tagesseminare, Diskussions- und Info-Abende geplant, die CDU-Kreistagsabgeordnete aus Dinslaken legte aber Wert auf die Feststellung, dass es sich bei dem Seniorenverband keineswegs um ein Kaffeekränzchen handelt. "Wenn wir die Senioren nicht hätten, könnten wir zum Beispiel unsere Wahlkämpfe vergessen. Außerdem machen wir überall in den Orten Politik, kümmern uns um Frauenbeauftragte oder die Belange von Diakonie und Caritas", so Giesen-Simon.

Bürgermeister Heiko Schmidt sparch von einem "ganz wichtigen Tag für Sonsbeck" und freute sich auf eine gute Zusammenarbeit: "Sie sind das Sprachrohr für die ältere Generation. Sie wissen am besten, welche Wünsche unsere Senioren haben."

Damit die neu gegründete Vereinigung auch gleich die Arbeit aufnehmen kann, wird sie vom CDU-Ortsverband mit einem Startkapital von 500 Euro ausgestattet. Der erste Vorstand der Sonsbecker Senioren-Union durfte nur von CDU-Mitgliedern gewählt werden. 36 Sonsbecker nutzten deshalb an diesem Tag die Gelegenheit und gaben noch vor den Wahlen beim CDU-Fraktionsvorsitzenden Josef Elsemann ihren Aufnahmeantrag ab, weitere vier kamen später hinzu.

Zum ersten Vorsitzenden wurde erwartungsgemäß Alt-Bürgermeister Leo Giesbers gewählt. Sein Stellvertreter ist Dieter Fürtjes. Des Weiteren setzt sich der erste Vorstand wie folgt zusammen: Dieter Jansen fungiert als Schatzmeister, Waltraud Jansen als Schriftführerin. Beisitzer sind Marianne Buschmann, Werner Kröger und Gerd Koopmann. Als Delegierte zu den Kreisversammlungen wurden gewählt Dieter Fürtjes, Marianne Buschmann, Johannes Jansen und Dieter Jansen. Ersatzdelegierte sind Jürgen Pieper, Gerd Koopmann, Werner Kröger und Waltraud Jansen. Wer der Sonsbecker Senioren-Union beitreten möchte, muss mindestens 60 Jahre alt sein. Bei einer Frühpensionierung durch Berufsunfähigkeit liegt das Mindestalter bei 55 Jahren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Senioren-Union jetzt auch in Sonsbeck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.