| 00.00 Uhr

Xanten
So ein Theater

Xanten. Das neue Rheinberger Kulturprogramm liegt vor. Freunde der Kultur können sich auf 30 Veranstaltungen aus den Bereichen Theater, Konzert, Kabarett und Comedy freuen. Sechs Mal steht Kultur für Kinder auf dem Plan. Von Sabine Hannemann

RHEINBERG Druckfrisch legt das handliche Heft mit einem umfangreichen Kulturprogramm in Rheinberg aus. Auf 48 Seiten präsentiert sich das Programm der 36. Spielzeit, die mit verschiedenen Highlights aufwarten kann. So gibt es beispielsweise am 15. März 2017 ein Wiedersehen mit den "Zwölf Tenören", die zu ihrem zehnjährigen Bühnenbestehen auf Tour sind und erneut Station in Rheinberg machen. Als ähnlich hoch dotiert gilt die "Johnny Cash Roadshow", die am 4. November auf dem Plan steht. "Sie ist die derzeit beste Cash-Show", sagt Vera Thuleweit vom Rheinberger Kulturbüro über die Hommage an den "Man in Black" Johnny Cash.

Für den Auftakt der Spielzeit im Stadthaus sorgt am Freitag, 14. Oktober, Rosemie. Die Clownin, Komikerin und Verzauberin lädt ein zu einer Abenteuerreise durch das Leben. Vera Thuleweit, zuständig für das Kulturprogramm, warnt vor der zunächst biederen Erscheinung der Künstlerin. "Sie ist diejenige, die den Abend rockt." Ähnliches haben die Herren Rossi und Rex am 16. November mit dem Rheinberger Publikum vor. Sie laden ins Varieté "Zauberhaft" ein und präsentieren angesagte Artistenkollegen.

Am 25. November übernehmen vier Frauen das Zepter auf der Rheinberger Bühne. "Höchste Zeit - Der Erfolg geht weiter" heißt es dann, weil vier Frauen im Hochzeitsrausch sind. Sie sind mit einer Liveband unterwegs. Thorsten Hammer ist in Rheinberg längst kein Unbekannter mehr, sondern hat sich als Erhard-Darsteller in vergangenen Spielzeiten beim Publikum einen Namen gemacht. "Ein unbedingtes Muss für alle Komödienfreunde" heißt es dazu im Programmheft. Um überaus tiefgründige wie sensible Themen des Lebens geht es beim Schauspiel-Solo von und mit Gilla Cremer am 5. April. Im Stück "Die Dinge meiner Eltern" konfrontiert sie ihr Publikum mit dem Tod der Eltern, der Gefühlswelt, die sich automatisch beim Auflösen der elterlichen Wohnung einstellt. Als ein Sahnehäubchen in der Musik-Szene gilt "Der Sound of Cinema". Das Publikum erlebt eine Filmmusik-Show. Ein Wiederhören gibt es mit den Hits aus Titanic, Goldfinger, Pretty Woman oder dem Frühstück bei Tiffany. Sänger, Tänzer und Live-Band sorgen in mehr als 150 authentischen Kostümen für eine generationenübergreifende Unterhaltungsshow.

Musik pur versprechen die Simon&Garfunkel Revival Band am 3. Februar, und der legendäre Chris Barber mit Band am 8. April. Die Reihe Kabarett und Comedy bietet sieben Veranstaltungen. Für den Start sorgt am 8. Oktober ein gut gelaunter Hennes Bender mit "Luft nach oben". Am 28. Oktober schafft es dann Stefan Waghubinger auf der Bühne seine Steuererklärung zu machen. Ob er dabei das Leben unter der Rubrik "Außergewöhnliche Belastung" verbuchen kann, liegt im Urteil des Publikums.

Am 8. Dezember macht Nessi Tausendschön sich daran, die Rheinberger mit ihrem "Weihnachtsfrustschutz" für das nahende Fest zu präparieren. Ein Wiedersehen gibt es mit Christoph Sieber am 12. Januar und Christian Ehring am 31. März. Überaus spannend gibt sich das magische Kabarett mit Christoph Kuch und Bernd Regenauer am 28. April. Kuch ist der deutsche Meister und Weltmeister der Zauberkunst in der Sparte Mentalmagie.

Das Rheinberger Kulturprogramm mit dem Mix aus Theater und Konzert, Kabarett und Comedy lockt aus der Region Besucher an. "In der letzten Spielzeit hatten wir rund 12.000 Besucher und damit Rekord", freut sich Vera Thuleweit. Hinzu kommen sechs Veranstaltungen für Kinder. Karten zu allen Veranstaltungen gibt es im Einzelverkauf. Attraktiv zeigt sich das Abonnement mit acht, zehn und zwölf Veranstaltungen, das durch weitere Termine ausbaufähig ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: So ein Theater


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.