| 00.00 Uhr

Sonsbeck
So viel Ferien-Spaß macht die Nordsee

Sonsbeck: So viel Ferien-Spaß macht die Nordsee
Der Verein macht's: Rund 50 Sonsbecker Kinder und Jugendliche haben in Meldorf eine erlebnisreiche Lagerwoche verbracht. Inzwischen sie sind sie wieder am Niederrhein zurück. FOTO: Privat
Sonsbeck. Die erste Aktion des neu gegründeten Vereins "Ferienlager Sonsbeck" war ein voller Erfolg. Nächstes Jahr geht's weiter. Von Bernfried Paus

Das Sonsbecker Kinderferienlager meldet sich aus Meldorf zurück. Acht schöne erlebnisreiche Tage haben 49 Kinder und zehn Betreuer an der Nordsee verbracht. Schöner Lohn nach vielen Schreibarbeiten und Anträgen. Denn es war die erste Aktion des neuen Vereins Kinderferienlager Sonsbeck.

Die halbe Hundertschaft erwartungsvoller "Lagerkinder" versammelten sich am 27. Juni mit Sack und Pack am Neutorplatz, um sich nach der Lagermesse mit dem Bus Richtung Nordsee zu starten. Unter dem Motto "Die Minions" hatten die Lagerleiterinnen Steffi und Julia Gembries mit ihrem Team ins Sommerlager eingeladen.

Derweil quälten sich bereits zwei Betreuer mit ihrem vollgestopften Autos zum "Mielepark", um rechtzeitig Material und auch Verpflegung für die Jungschar bereitzustellen.

Nach der Ankunft der Kinder wurde der Schlafplatz eingerichtet. Im Gruppenhaus hing schon die Programmliste an der Wand. Nach der Gruppeneinteilung schallte zum ersten Mal das Lagerlied über dem Zeltplatz. Essenszeit. Küchenchefin Christel hatte aufgetischt. Beim Abendessen wurden die ersten Kontakte hergestellt.

Nach dem ersten Frühstück wurden T-Shirts bemalt. Gleichzeitig waren andere Kids schon mit dem Mittagessen beschäftigt. Alles wurde selbst zubereitet. Gemüse schneiden, Kartoffeln schälen, Schnitzel panieren und braten. Konserven sind im Lager tabu. Am Nachmittag wurden alle Lagerkids und Betreuer mit der Wasserpistole "getauft". Am Abend wurde draußen gegrillt. Natürlich sorgten bei sehr heißem Wetter viele "nasse" Aktivitäten für Abkühlung.

Gleich zu Beginn wurde die Nordsee "getestet". Als endlich Ebbe war, führte Wattführer Jens ins wasserarme Meer. Er grub Löcher und holte so das Leben ans Licht. Ob Würmer, Muscheln oder Krebse, Jens wusste alle Fragen der Kinder eine Antwort. Anschließend gab's natürlich eine große Schlammschlacht.

Weitere Aktivitäten waren Wasserschlachten, eine Stadtrallye in Meldorf, Freibadbesuche, ein Fußballturnier, Völkerball, Kinderolympiade, Workshops, Bingo und ein spannende Nachtwanderung.

Ja, selbst der "alte" erfahrenen Lagerleiter Manni war in der ganzen Woche sehr beschäftigt. Viele Sachen wurden im Hintergrund erledigt, und er schaute seinen beiden Töchtern ab und zu über die Schulter. Steffi und Julia mit ihren Betreuern machten dort weiter, wo "sein" Lager geendet hat. Vieles war aber auch neu, berichtete Manni, und der Stolz auf seine Töchter konnte man in seinen Augen sehen. Sie hatten einen klasse Job gemacht.

Wie alles geht auch mal ein Lager zu Ende. Am Samstagmorgen wurden die Sachen gepackt, es wurde aufgeräumt, geputzt und und und. Es gab viel zu tun, um keine Spuren zu hinterlassen. Vorm Start der Heimreise gab von der Platzwartin dafür lobende Worte mit auf den Weg. So durften alle froh gestimmt an den Niederrhein zurückkehren.

Der Verein Kinderferienlager Sonsbeck bedankt sich bei allen, die zum guten Gelingen der Fahrt beigetragen haben. "Wir können stolz sein auf das erfahrene, menschlich überzeugende Lagerteam sein", so ein Elternteil. Jeder Betreuer habe wertvolle Freizeit für das Sonsbecker Kinderferienlager geopfert, einige sogar ihren Urlaub dafür genutzt. Das Lagerteam gab das Lob an die Kinder zurück. Ob Essen zubereiten, spülen, fegen, Toilettendienst machen, aufräumen - nie kam ein "keine Lust" über den Lippen der Kinder. So heißt's also: "Auf ein Neues, wir sehen uns 2016."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: So viel Ferien-Spaß macht die Nordsee


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.