| 00.00 Uhr

Xanten
Sommerliche Kirmes: Xanten steht Kopf

Xanten: Sommerliche Kirmes: Xanten steht Kopf
Der Phoenix auf dem Marktplatz wirbelt die mutigen Besucher der Xantener Kirmes so richtig durch. FOTO: Olaf Ostermann
Xanten. Noch bis Montag steht die Xantener Innenstadt ganz im Zeichen des Volksfestes. Turbulente Attraktionen sind besonders gefragt. Von Beate Wyglenda

Sechs Böllerschläge markierten den Start: Die Kirmes hat begonnen und Xanten fliegt drauf. Ob in den rotierenden Armen des "Phoenix" oder auf dem Fliegenden Teppich wie in "1001 Nacht" - der Nervenkitzel findet im Höhenflug über den Dächern der Stadt statt. Wetterbedingte Turbulenzen scheinen dabei nicht anzustehen. Stattdessen lockten sommerliche Temperaturen bis an die 30 Grad die Besucher bereits an den ersten Tagen scharenweise zum Jahrmarktspaß.

Schon eine Stunde vor der offiziellen Eröffnung am Fronleichnamsdonnerstag herrschte in der Innenstadt reges Treiben. Bis zum offiziellen Start wollte da niemand warten. Die gespannten Kinder ohnehin nicht, doch auch die Schausteller wollten loslegen. Um 11.30 Uhr war kein Halten mehr. Die ersten Motoren liefen an. Es heulten die Sirenen, spielte die Musik und kreischten die Kinder. Das Vergnügen nahm seinen Anfang - vor dem Fassanstich.

Mitten drin: Madelin Kunze. Die Elfjährige hat sich am "Big Wave" angestellt. Voller Ungeduld wartete sie darauf, dass es endlich losging. "Auf die erste Fahrt zu warten ist immer am schlimmsten, aber auch so aufregend", sagte sie. Der vorzeitige Beginn; für das Mädchen wie eine Erlösung. "Es geht los", jauchzte Madelin, als die Absperrung zu dem Scheibenwischer aufging. "Cool, dann kann ich in der Happy Hour gleich noch auf den Disco-Jet", rief sie vergnügt.

Ihre Mutter Tanja Kunze: "Kirmes ist eben nur einmal im Jahr, und ich weiß noch aus meiner eigenen Jugend, wie sehr man sich als Kind darauf freut." Extra Kirmes-Geld gab es deshalb auch. Doch überall mitfahren, muss die Zehnjährige, laut Mama, noch nicht. "Madelin will mit mir unbedingt auf 'Circus Circus'. Das muss ich mir aber noch überlegen. Das Ding sieht ganz schön heftig aus", so Tanja Kunze.

Für Zartbesaitete ist der temporeiche Fahrspaß wirklich nichts. An vier Armen mit jeweils drei sich nochmals selbstständig drehenden Sitzkammern geht es in Höchstgeschwindigkeit zur Sache. Bauchkitzeln programmiert. Ebenso rasant, aber in etwas gleichmäßigeren Runden, kommt man auf "1001 Nacht" auf Touren. Dort gab Bürgermeister Görtz pünktlich um 12 Uhr dann auch das offizielle Startsignal. "Ich wünsche allen Besuchern viel Spaß. Es freut mich, bei bestem Kirmeswetter den Startschuss für den Trubel geben zu dürfen", sagte er.

Gesellig geht es am Weinzelt der Pfadfinder zu. Heute Abend spielen ab 20 Uhr "LaSLo" Rock und Blues am Domvorplatz. Der Eintritt ist frei. Sonntag ist der letzte Tag im Zelt. Zum Ausklang gibt es zwischen 19 und 20 Uhr das Glas Wein zum halben Preis. "Wir möchten den Besuchern einen kleinen Zufluchtsort der Entspannung und gemütlichen Atmosphäre abseits des Kirmestrubels bieten", sagte der Vorsitzende Andreas Bauer. Der Erlös kommt der Jugendarbeit zugute.

Die Kirmes öffnet noch bis Montag jeweils 11 bis 23 Uhr. Der Abschluss erfolgt Montag bei Einbruch der Dunkelheit mit dem Feuerwerk.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Sommerliche Kirmes: Xanten steht Kopf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.