| 00.00 Uhr

Xanten
Sommermusik: Die Bühne steht

Xanten: Sommermusik: Die Bühne steht
Die Aufbauarbeiten für den Xantener Musiksommer liegen gut in der Zeit: Die große Bühne am Dom steht bereits. FOTO: Armin Fischer
Xanten. Morgen geht es los: Dann geben sich die Künstler bei ihren Auftritten im Schatten des Doms die Klinke in die Hand. Bis zu 1500 Gäste können jeweils dabei sein. Zwei Drittel der Karten sind bereits verkauft. Von Peter Kummer

"Haben Sie einige Minuten Zeit? Oder störe ich gerade?" Dirk Schmidt-Enzmann antwortet diplomatisch. Eigentlich sei bei einem Bühnenaufbau immer etwas zu tun, meint er, nimmt sich aber gerne die Zeit. Mit seinem Team liegt er ja auch zeitlich gut im Rennen. Die Tribüne steht, das Dach über der Bühne wurde bereits hochgezogen, auch das Licht ist schon da, die Tontechnik seit Mittwoch ebenfalls. Der Willicher Geschäftsführer von Media Spectrum ist ganz entspannt, was die Vorbereitungen für die Sommermusik betrifft. Von kommendem Freitag an geben sich am Ostwall die Künstler die Klinke in die Hand.

"Es läuft alles viel besser als im vergangenen Jahr", freut sich Dirk Schmidt-Enzmann. Damals stand Xanten unter Wasser, war der Rasen nach dem Jahrhundertregen bis tief ins Erdreich hinein durchweicht. Damals musste der Dienstleistungsbetrieb Xanten tonnenweise Sand ankarren, um den Untergrund zu stabilisieren, damit die Stühle nicht in der Erde halb versinken. Heute spielt das Wetter den Organisatoren der Sommermusik in die Hände. "Der Boden ist hervorragend", urteilt der Willicher mit der Erfahrung von 33 Berufsjahren in diesem Metier fachmännisch. Auch alles andere klappte hervorragend. Der Bauzaun war frühzeitig aufgebaut, Strom stand vom ersten Tag an zur Verfügung, so dass die Männer von Dirk Schmidt-Enzmann das Wochenende durcharbeiten konnten.

Während der Aufführungen wird er Strom benötigen in einer Größenordnung von etwa 20 Einfamilienhäusern. "Das brauchen wir locker." Die Bühne hat eine Spielfläche von 14 mal zehn Metern, die Tribüne gegenüber hat Platz für rund 400 Stühle, davon etwa 100 im überdachten VIP-Bereich. Insgesamt können die Veranstaltungen der Sommermusik jeweils bis zu 1500 Gäste verfolgen.

Auch den Auftritt der Lochtis, obwohl für den Auftritt der Youtube-Stars ein Großteil der Stühle weggeräumt wird. Theoretisch wäre so Platz für weitere Besucher. Und die Nachfrage, die beiden Jugendstars live zu erleben, ist enorm. "Bei den Lochis gehen wir stramm auf einen Ausverkauf zu", erklärt Günter vom Dorp von Voilà Promotion, die für das Programm und den Vorverkauf zuständig ist. Aber hier wie für alle anderen Veranstaltungen auch gilt: Bei 1500 Personen ist Schluss.

Mit ihrem Programm möchten die beiden veranstaltenden Agenturen möglichst viele Zielgruppen erreichen. Darum ist der deutsche Songwriter Max Mutzke mit dabei, ein Reminiszenz-Abend an die Rockgrößen von Barclay James Harvest und Kabarretist Michael Mittermeier. "Eine solche Bandbreite hat es so noch nicht gegeben", sagt Günter vom Dorp. Nach dem großen Erfolg in den Niederlanden und bevor die Welle im kommenden Jahr nach ganz Deutschland überschwappt, können sich die Xantener Sommermusikgäste schon mal in die Zeit des größten Freilichtfestivals aller Zeiten zurückversetzen lassen. Dann gibt es Live-Musik à la Woodstock mit den Songs der Rockgrößen wie Santana, Joe Cocker, Janis Joplin und Jimi Hendrix, das Ganze ist eingebunden in eine Spielhandlung.

Der Vorverkauf für alle Veranstaltungen sei gut angelaufen, freut sich Günter vom Dorp. "Zwei Drittel ist geschafft." Ein größeres Kartenkontigent steht noch für das Konzert der Philharmonia Westfalica zur Verfügung. Keine Klassik im ursprünglichen Sinne des Wortes: Gespielt (und teilweise gesungen) werden statt dessen weltberühmte Melodien aus Blockbustern wie James Bond, Star Wars, Winnetou und Titanic. Gänsehaut ist auch garantiert, wenn Meisterwerke von Ennio Morricone, dem Komponisten von "Spiel mir das Lied vom Tod", erklingen.

Die Kartenpreise im Vorverkauf fangen bei 24,50 Euro (für Woodstock) an und steigen bis auf 48,50 Euro. VIP-Karten kosten 100 Euro inklusive Kalt- und Warmbuffet und Getränken.

Info Weitere Infos und Kartenbestellungen bei der Tourist Information, Kurfürstenstraße, und im Netz unter www.vp-konzerte.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Sommermusik: Die Bühne steht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.