| 08.34 Uhr

Sonsbeck
Kinderkarneval kommt in neue Hände

Sonsbeck - Kinderkarneval kommt ab 2019 in neue Hände
Einige aus dem neuen und einige aus dem alten Orga-Team (v.l.): Susanne Heinrichs, Katja Gesthuysen, Katrin und Clemens Loos, Nils Heinrichs, Gabriela und Thomas Peters sowie das "Bindeglied" Bedriye Oral. FOTO: Rita Hansen
Sonsbeck. Das KiKaSo-Team reicht den Staffelstab nach 16 Jahren weiter. Vom nächsten Jahr an soll die Veranstaltung unter neuer Federführung an den Start gehen. Die Übergabe wurde jetzt schon einmal geprobt. Von Rita Hansen

Auch bei der 16. Sonsbecker Kinderkarnevalssitzung gab es beim närrischen Treiben im Kastell für die junge Jeckenschar kein Halten. Einmal mehr sorgte das KiKaSo-Team (Kinderkarneval Sonsbeck) dafür, dass 43 Kinder in Gruppen oder als Solo-Akteure ein buntes Programm für Gleichaltrige auf die Bühne brachten. Wie gewohnt war die Veranstaltung ausschließlich Kindern vorbehalten, Eltern mussten draußen bleiben.

Auf den ersten Blick schien alles wie immer zu sein. Doch es stehen Veränderungen an. Das Organisatoren-Team - Susanne Heinrichs, Markus Janßen sowie Gabriela und Thomas Peters samt ihres bewährten Helferstabs - bereitete die Nachfolger auf die Übernahme vor. "16 Jahre sind genug. Es wird Zeit, frisches Blut ins Orga-Team zu bringen", sagte Susanne Heinrichs. Vom nächsten Jahr an soll die Veranstaltung unter neuer Federführung laufen.

Zur Vorbereitung auf diese Aufgabe waren Clemens und Katrin Loos, Marie Quinders, Katja und Andre Gesthuysen, Eva und Tobias Wigge, Nadine Rayermann sowie Nils Heinrichs in diesem Jahr als Helfer vor Ort. Verbindungsglied zwischen dem alten und dem neuen Team wird Bedriye Oral sein, die bereits seit einigen Jahren in der Vorbereitung des Kinderkarnevals aktiv ist.

Auch Nils Heinrichs weiß, worauf er sich einlässt. Er stand in früheren Jahren als Akteur auf der Bühne und freut sich auf die Aktion mit den Kindern. Deren Lampenfieber vor den Auftritten kann er aus eigener Erfahrung nachvollziehen. Das kann auch Nadine Rayermann. Sie übernahm in diesem Jahr erstmals die Moderation des Programms und hatte vor Sitzungsbeginn ein wenig Magengrummeln angesichts der Tatsache, dass wenig später mehr als 200 Kinder von ihren Sprüchen mitgerissen werden wollten.

Vorausschauend hatten sich die "alten Hasen" in der Vergangenheit um Nachwuchs bemüht. So holte sich Markus Janßen schon mal Kindermoderatoren an die Seite, jüngere Leute wie Bedriye Oral wurden ins Helferteam eingearbeitet. "Ich habe es immer gern gemacht, fand besonders gut, dass es eine Veranstaltung nur für Kinder ist", berichtete Gabriela Peters. Aber wie Susanne Heinrichs, die mit Markus Janßen zum Gründungsteam gehört, fühlt sie sich dem Kinderkarneval entwachsen. "Es muss jemand mit neuen Ideen her, der vom Alter her näher an den Kindern dran ist." Da sind die Paare Gesthuysen, Loos und Wigge genau richtig. Ihre Kinder wachsen gerade ins KiKaSo-Alter hinein. "Das ist eine Aufgabe, die gut zu uns passt. Wir feiern selber gerne Karneval, und ich hatte durch die Band immer schon viel mit Karnevalsauftritten zu tun", freut sich Clemens Loos. "Die Veranstaltung an sich ist super", sagt Katja Gesthuysen, deren Mann als "Sonsbecker Jong" ebenfalls regelmäßig im Karneval auf der Bühne steht. Bedriye Oral ist gespannt, welche Änderungen sich durch die "Neuen" im nächsten Jahr ergeben werden. Fest steht: Für die Kinder aus Sonsbeck, Labbeck und Hamb wird es auch weiterhin heißen: "SoLaHa, helau!"

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck - Kinderkarneval kommt ab 2019 in neue Hände


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.