| 00.00 Uhr

Sonsbeck
Sonsbiker gewinnen wieder einen Preis

Sonsbeck: Sonsbiker gewinnen wieder einen Preis
Die Sonsbiker haben unzählige Fans: Jahr für Jahr organisiert das Unternehmen Zündkerze den sogenannten Jumbo-Run. Motorradfahrer laden Menschen mit Behinderung ein zur Rundfahrt über den Niederrhein. FOTO: Archiv
Sonsbeck. Wieder einmal ging es für das "Unternehmen Zündkerze" nach Berlin. Bei der Google Impact Challenge wurden die Motorradfahrer für ihr soziales Engagement mit 10.000 Euro belohnt. Von Rita Hansen

Einmal im Jahr wird seit 1999 Sonsbeck zu "Sonsbike", wenn Gregor Joosten und Willi Kisters mit einem Dutzend ehrenamtlichen Helfern, "Unternehmen Zündkerze" genannt, das Jumbo-Run-Wochenende initiieren. Dort treffen sich "Menschen mit Motorrad und Herz" (Zitat Jan Köppen bei der Laudatio zum Deutschen Bürgerpreis), um mit Menschen mit Behinderungen ein Inklusionswochenende der besonderen Art zu verbringen, dessen Höhepunkt die Motorradausfahrt ist. Ein Engagement, für das die "Zündkerzen" bereits mehrfach Preise nach Sonsbeck holten. Sie erhielten beispielsweise die "HelferHerzen"-Auszeichnung oder gewannen den Deutschen Bürgerpreis, um nur zwei Ehrungen zu nennen. Preisgelder sowie Spenden ermöglichen es den engagierten Sonsbeckern das Jumbo-Run-Wochenende für die Beteiligten kostenfrei zu halten.

"Jede Stimme zählt" warben sie daher bis vor wenigen Tagen wieder um Unterstützung. Dieses Mal für die Teilnahme an der Google Impact Challenge 2016. Mögliches Preisgeld: 500.000, zweimal 250.000 oder für 100 Sieger je 10.000 Euro. Nicht nur Sonsbecker und Niederrheiner voteten eifrig für ihre "Zündkerzen", auch vom "Harley-Club Bankok" gab es Stimmen. Am Donnerstag flogen Barbara und Gregor Joosten als Team-Vertreter zur Siegerehrung nach Berlin. Erst dort sollten die 100 Gewinner der lokalen Projekte sowie die drei Sieger der Leuchtturmprojekte bekannt gegeben werden. Die Bekanntgabe erfolgt gleichzeitig für alle: Wer einen Luftballon auf seiner Namens-Eintrittskarte hatte, gehörte zu den Gewinnern. Luftballons waren ein gutes Omen. Markieren die Fahrer beim Jumbo-Run doch alljährlich die Motorräder, deren Mitfahrgelegenheiten besetzt sind, mit Luftballons. So fand auch Ehepaar Joosten den begehrten Luftballon auf seiner Karte - und konnte aufjubeln. "Dann wurden die Leuchtturmprojekte vorgestellt und danach ging es zur Party", berichtete Gregor Joosten am nächsten Morgen. Natürlich nicht, ohne zuvor die Daheimgebliebenen zu informieren. "Wir gehören zu den 100 Preisträgern, nur das zählt", erklärte er. Auch Willi Kisters zeigte sich begeistert. "Es ist für uns ein ganz großes Ding zu den Gewinnern dieser besonderen Ausschreibung zu gehören. Der Gewinn gibt uns noch einmal ganz neue, attraktive und kreative Möglichkeiten das Unternehmen Zündkerze zu verbessern. Ein Ziel von uns ist es auch, nach Möglichkeit die Ergebnisse aus der Verwendung des Preisgeldes anderen ehrenamtlichen und "ähnlichen" Initiativen und Projekten zur Verfügung zu stellen", verriet er. Gestern Abend feierte in Sonsbeck dann das ganze Sieger-Team, das nun seinen Internetauftritt noch barrierefreier machen sowie eine Organisations- und Sicherheitsapp für künftige Ausfahrten plant - zum Wohle vor allem der Mitfahrer.

Waren in Berlin: Barbara und Gregor Joosten in Jubelpose FOTO: Zündkerze
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Sonsbiker gewinnen wieder einen Preis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.