| 00.00 Uhr

Lokalsport
0:8-Klatsche - Xanten ist nicht mehr zu retten

Xanten. Seit gestern ist es amtlich: Der TuS Xanten verabschiedet sich nach nur einem Jahr wieder aus der Fußball-Bezirksliga. Nach der deftigen 0:8 (0:3)-Niederlage beim SV Scherpenberg ist auch rechnerisch der Abstieg nicht mehr zu verhindern. Von Andre Egink

Die Domstädter haben als Schlusslicht 15 Punkte Rückstand bei noch vier ausstehenden Partien. Beim Gastspiel in Moers war für die TuS-Elf überhaupt nichts zu holen. Von Beginn an war ein Klassenunterschied zu erkennen. Der Tabellenzweite ließ Gegner und Ball laufen. Bereits zur Pause stand's 0:3. Lediglich ein Schuss aus rund 35 Metern in Richtung SVS-Tor bekam der TuS in der gesamten Begegnung zustande.

Das war's auch schon mit den Offensivbemühungen der Gäste. In der 50. Minute sah Xantens Lennart Plum die Gelb-Rote Karte wegen Meckerns und anschließendem Applaudieren. In Unterzahl kamen die Domstädter dann völlig unter die Räder. Der Aufstiegsaspirant spielte Katz und Maus mit seinem Gegner, der den Abpfiff herbeisehnte. Die Tore für den Zweiten erzielten Arjeton Krasniqi (15.), Maximillian Stellmach (18./54./56./63.), Nico Frömmgen (19.), Yassin Bougjdi (68.) und Ozan Sengül (75.). "Xanten war noch gut bedient mit dem Ergebnis. Insgesamt gesehen haben wir zu wenige Tore aus unseren Chancen gemacht", meinte SVS-Trainer Kai Bartkowiak. Xantens Coach Gerd Wirtz war gestern telefonisch nicht zu erreichen.

Es spielten: Hennemann; D. Giltjes, Winkler, Janssen, L. Demiri, Olen Damocles, K. Demiri (75. Hebbering), Biegala, S. Giltjes, Angenendt, Plum.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 0:8-Klatsche - Xanten ist nicht mehr zu retten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.