| 00.00 Uhr

Lokalsport
4:0 - Sonsbecker Torfabrik trifft weiter

Lokalsport: 4:0 - Sonsbecker Torfabrik trifft weiter
Spielführer unter sich: Millingens Max Pullich (links) und Jonas Vengels versuchen, den Ball zu erreichen. FOTO: Armin Fischer
Millingen. Fußball-Kreisliga A: Die "Zweite" des SVS feierte beim SV Millingen einen 4:0-Kantersieg. Die Gastgeber enttäuschten auf ganzer Linie. Den Schlusspunkt setzte ein 37-jähriger Einwechselspieler. Von Andre Egink

"Ich bin maßlos enttäuscht von der Leistung meiner Mannschaft", ärgerte sich Torsten Weist, Coach des SV Millingen, nach der happigen 0:4 (0:1)-Niederlage gegen den SV Sonsbeck II. Vor diesem A-Liga-Duell hätte keiner der beiden Trainer mit so einem deutlichen Ergebnis gerechnet. Stefan Kuban war überrascht über die Harmlosigkeit der Hausherren. "Eigentlich wollten wir aus einer kompakten Defensive und über unsere schnellen Außenspieler zum Erfolg kommen. Millingen hat aber so wenig für das Spiel gemacht, so dass wir unseren Masterplan schon früh über den Haufen werfen konnten", erläuterte der SVS-Coach.

Stattdessen spielte der Gast ein frühes Pressing und ließ den SVM so gar nicht über die Mittellinie kommen. "Meine Jungs haben den Siegeswillen und alle anderen Fußballtugenden vermissen lassen. Wir haben es noch nicht mal geschafft, irgendeine Torchance zu erspielen", wetterte Weist, der die Sonsbecker für ihr Auftreten und den unbedingten Siegeswillen ausdrücklich lobte. Vor allem die Offensive mit Elias Merkel, Niklas Maas, Luca Terfloth und Matthias Buschhaus sorgte immer wieder für brandgefährliche Aktionen. Unterstützt wurden die vier von den Außenspielern Norman Kienapfel und Florian Terlinden. "Das ist schon eine Top-Offensive. Die haben wir gar nicht in den Griff bekommen. Wir waren nicht aggressiv genug und haben den Sonsbeckern auch zu viel Raum gelassen", erklärte Millingens Cheftrainer.

Die Gastgeber versuchten es immer wieder mit langen Bällen auf die einzige Sturmspitze, Tom Venhoff, oder im zweiten Abschnitt auf Patrick Bloch. Terfloth durfte sich als Torschütze des 1:0 (22.) feiern lassen. Nachdem er sich über die linke Seite gut in Szene gesetzt hatte, schloss er einen Doppelpass mit Maas erfolgreich ab. Maas war's dann, der nach dem Seitenwechsel das 2:0 erzielte (50.). Die andere "Leihgabe" aus der Landesliga-Mannschaft musste nach mustergültigen Vorarbeit von Kienapfel nur noch den Fuß hinhalten.

In der 72. Minute landete dann ein Freistoß von Björn Schaap zum 3:0 im SVM-Gehäuse. "Das war sinnbildlich fürs Spiel. Die Flanke ging durch alle hindurch und landete im Netz", war Weist restlos bedient. Den Schlusspunkt setzte der 37-jährige Norbert Quinders. Millingens Keeper Marc Lauderbach schoss ihn bei einem Abschlag an. Der Oldie schaltete schnell und lupfte den Ball über ihn zum 4:0 (88.) ein. "Man kann sicherlich verlieren. Aber die Art und Weise hat mir nicht gefallen", bemängelte Weist das Auftreten seiner Mannschaft. Für ihn ist die Niederlage doppelt bitter - Weist wohnt in Sonsbeck.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 4:0 - Sonsbecker Torfabrik trifft weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.