| 00.00 Uhr

Lokalsport
6:0 - mit Sowinski auf Rang zwei

Lokalsport: 6:0 - mit Sowinski auf Rang zwei
Benjamin Sowinski schlägt für den SV Millingen an Position eins auf. FOTO: Olaf Ostermann
Rheinberg/Xanten. Tischtennis: Die Herren des SV Millingen legten in der Bezirksliga einen Traumstart hin. Von Stefanie Kremers

Die "Buben" haben bislang alle Saison-Partien für sich entschieden.

Bezirksliga: Nach drei Spieltagen steht der SV Millingen auf Platz zwei. Doch der Tabellenstand löst bei Kapitän Thomas Christians und seinem Team keine Euphorie aus: "Wir hatten schließlich am Anfang die leichten Gegner." Die "Buben" setzen sich gegen schwache Spieler des TTC Osterfeld im Schongang mit 9:1 durch. Schnell war der SVM mit 3:0 in den Doppeln in Führung gegangen. Ein Sieg von Topmann Benjamin Sowinski folgte unmittelbar danach. Als dann auch noch Christians und Oliver Müller ihre Einzel im fünften Satz gewannen, entwickelte sich das Duell zu einem Selbstläufer. Punkte: Sowinski/Ehlert, Müller/Fuchs, Christians/Tchurz, Sowinski (2), Christians, Müller, Fuchs, Ehlert, Tchurz.

Bezirksklasse: Ohne Mario van Bebber und Christian Wolf, Nummer Eins sowie Drei, war der SV Millingen II bei der 4:9-Niederlage gegen den TTV Goch chancenlos. Nach Doppel-Erfolgen von Mario Spettmann/Lars Wesling und den Ersatzmännern Peter Ingenillem/Tim Kalbfleisch mussten die Gäste dem Tabellenführer der Gruppe 1 in acht Einzeln gratulieren. Nur Henning Blankenstein behielt im mittleren Paarkreuz seine Weiße Weste. Punkte: Spettmann/Wesling, Ingenillem/Kalbfleisch, Blankenstein (2).

Am Sonntag setzte sich die Zweitvertretung mit van Bebber und Wolf erwartungsgemäß gegen den Rivalen aus dem eigenen Verein mit 9:4 durch. "Wir hatten letztendlich mehr Glück und entschieden vier von fünf Fünfsatzspielen für uns", betonte Mario Spettmann. Tim Jäntsch vom SV Millingen III war mit der Leistung seines Sextetts zufrieden. "Spieler des Tages war Stefan Zemke mit zwei sehr starken Siegen", lobte der Kapitän seinen Mitspieler, der im mittleren Paarkreuz aufschlägt. Punkte, SVM II: Spettmann/Blankenstein, van Bebber (2), Spettmann (2), Wolf, Hagemann, Ingenillem, Blankenstein; SVM III: Weiß/Martin, Hippe/Kalbfleisch, Zemke(2).

Die ersten zwei Punkte in der Spielklasse hatte sich Millingens "Dritte" am Vortag gesichert. In heimischer Halle behielt der Neuling mit 9:7 gegen den SV Kevelaer-Wetten die Oberhand. Es überragten nach einem schwachen 0:3-Doppelstart Zemke und Jäntsch im Einzel. Beide holten jeweils zwei Zähler. Hans-Helmut Weiß/Thomas Martin waren im Schlussdoppel siegreich. Punkte: Weiß/Martin, Zemke (2), Jäntsch (2), Weiß, Schankweiler, Martin, Hippe.

In dezimierter Besetzung trat der TSV Weeze beim TuS Borth an. Dementsprechend hatte der Gastgeber wenig Mühe, einen 9:3-Erfolg einzufahren. "Weeze war im unteren Paarkreuz viel zu schwach", meinte Peter Potjans, der sein Einzel gegen Michael Sabolcec deutlich gewann. Punkte: P. Potjans/Manegold, Burgstahler/G. Scheepers, W. Scheepers/M. Potjans, P. Potjans (2), Manegold, G. Scheepers, W. Scheepers, M. Potjans.

Der TuS Xanten hat zwei Punkte bei Arminia Kapellen liegen gelassen. Die Domstädter unterlagen in einer knappen Partie mit 6:9. "Im mittleren und unteren Paarkreuz war Kapellen besser und hat daher verdient gewonnen", zeigte sich Fabian Welbers, der selbst nicht an der Platte stand, als fairer Sportsmann. Punkte: Zeltsch/Dudziak, Zeltsch (2), Fischer, Dudziak, Artz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 6:0 - mit Sowinski auf Rang zwei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.