| 00.00 Uhr

Lokalsport
Alexander steckt Running Kids mit seiner Laufbegeisterung an

Lokalsport: Alexander steckt Running Kids mit seiner Laufbegeisterung an
Sportler und Trainer: "Ich kann beim Laufen wunderbar abschalten", sagt Alexander Kaffka. FOTO: Ostermann Olaf
Alpen/Millingen. Der 16-Jährige kümmert sich bei der LG Alpen um den jüngsten Nachwuchs. Der Millinger trainiert selber fünfmal in der Woche. Die RP und Volksbank Niederrhein zeichneten ihn aus. Von Johannes Heiming

Ob zu Land, zu Wasser oder auf dem Rad - Alexander Kaffka treibt seinen Körper immer wieder zu Höchstleistungen. Fünfmal in der Woche trainiert der 16-Jährige, um sich als Triathlet und Läufer weiter zu verbessern. Doch dabei bleibt es nicht. Seit Ende des vergangenen Jahres ist Kaffka bei der LG Alpen auch als Betreuer sowie Trainer der Running Kids tätig und vermitteln den Kindern Spaß am Sport. "Mir gefällt es, mit Kindern zu arbeiten. Ich möchte gerne etwas von dem weitergeben, das ich gelernt und erfahren habe", sagt Kaffka. Die Rheinische Post und Volksbank Niederrhein haben ihn zum "Nachwuchssportler des Monats Juli" gekürt.

Seit dem Zusammenschluss der Leichtathletik-Abteilung der Viktoria und LG Alpen im vergangenen Jahr, ist er für die LG am Start und fühlt sich im Verein sichtlich wohl. "Wir verstehen uns hier untereinander sehr gut. Die Zusammenarbeit funktioniert. Außerdem bekommt man immer wieder die Möglichkeit, an seine Grenzen zu gehen. Das Training fordert einen. Und alle sind mit großer Motivation bei der Sache."

Es wird schnell klar, dass der Sport einen großen Teil in Kaffkas Leben einnimmt. Da ist es kein Wunder, dass auch die schulische und berufliche Zukunft in diese Richtung gehen soll. Derzeit geht der Millinger noch aufs Mercator-Berufskolleg in Moers, denkt aber über einen Wechsel nach. "Ich würde gerne das Sport-Bio-Abi in Wesel machen. Und danach dann entweder zur Polizei oder etwas mit Sport und Ernährung machen." Es wäre der logische Verlauf eines Weges, den Kaffka 2009 eingeschlagen hat. Damals begann er als Leichtathlet bei der Viktoria und konzentrierte sich in den folgenden Jahren zunehmend auf dem Laufsport. Er ist zudem Mitglied beim Triathlon Team Rheinberg. "Es ist schon viel Training nötig, um die Ziele, die man sich setzt, zu erreichen. Aber es macht mir halt unheimlichen Spaß", sagt Kaffka, der in seiner Freizeit auch gerne etwas mit seinen Freunden unternimmt oder Konzerte besucht. "Ich mag vor allem am Laufen, dass man da auf sich allein gestellt ist. Alles hängt von dir selber ab. Außerdem ist man flexibler in seinem Training als beim Mannschaftssport", erklärt er seine Begeisterung für sein Hobby und fügt an: "Und vor allem kann ich beim Laufen wunderbar abschalten."

Den Schulstress vergessen und den Kopf frei kriegen - das geht bei Kaffka Hand in Hand mit dem Ehrgeiz, seine Leistungen stetig zu verbessern. Fragt man ihn nach dem Zielen fürs nächste Jahr, fallen diese zwar schlicht, aber doch eindeutig aus: "Ich will immer schneller werden." Das gilt in erster Linie für die Strecken bis 10.000 Meter. "Marathon reizt mich derzeit noch nicht", so Alexander, der auch immer seine Gesundheit im Blick hat: "Es ist auch wichtig, dass ich gesund bleibe und mir keine schwere Verletzung zuziehe."

Gelingt das, können seine Trainer in den kommenden Jahren wohl noch so einiges von ihm erwarten. Und darüber wird sich nicht nur Kaffka freuen, sondern auch die Kinder der LG Alpen, die sicher noch einiges vom dem aufstrebenden Jugendlichen lernen können. In erster Linie zu Land, aber vielleicht ja auch zu Wasser oder auf dem Rad.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Alexander steckt Running Kids mit seiner Laufbegeisterung an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.