| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Alpener Athleten laufen schon bald auf einer Kunststoffbahn

Leichtathletik: Alpener Athleten laufen schon bald auf einer Kunststoffbahn
Beim Alpener Stadtlauf 2014 mussten die Teilnehmer noch über Asche laufen, bei der nächsten Auflage am 18. Juli wird das anders sein. Dann wird die Sportanlage in neuem Glanz erstrahlen. FOTO: Ostermann (Archiv)
Alpen. Die Modernisierung der Sportanlage hat begonnen. Viktoria und LG Alpen rücken enger zusammen. Von Rene Putjus

Die Tiefbauarbeiten haben begonnen, die ungeliebte Ascheschicht der Laufbahn ist abgetragen - zur Freude der Leichtathleten von Viktoria Alpen. Die Anlage neben dem Schulzentrum wird für sie modernisiert. Über 400 000 Euro werden in die Hand genommen. Den Löwenanteil übernimmt die Gemeinde.

Mit Spendenaktionen möchte die Abteilung Geld dazuschießen. Von den Einnahmen soll zudem eine LED-Beleuchtung für die Laufbahn bezahlt werden. Der Umbau wird nicht wie zunächst gedacht schon Anfang, sondern voraussichtlich erst Ende Juni abgeschlossen sein. "Der nächste Stadtlauf am 18. Juli wird aber auf jeden Fall auf dem sanierten Platz gestartet", sagt Dietmar Paul, Leiter der Leichtathletik-Abteilung. Zuvor ist noch ein Sponsorenlauf geplant, der nach der offiziellen Einweihung stattfinden soll. Einen Termin gibt's noch nicht.

Das Datum der ersten Spenden-Aktion steht dafür bereits fest. Die Viktoria-Mitglieder waschen am 25. April Autos am Feuerwehrgerätehaus. Tags darauf sind die Leichtathleten auf dem Blumenmarkt an einem Weinstand anzutreffen. Über weitere Aktionen werde nachgedacht, so Paul, der froh darüber ist, dass die LG Alpen die Viktoria-Athleten unterstützt. Im Zuge der Sanierung der Anlage rücken die Sportler ohnehin enger zusammen, was sich auch positiv auf den Trainingsalttag auswirke. "Vorstände und Sportler verstehen sich sehr gut.

Die Zusammenarbeit klappt hervorragend", weiß Paul, der sich bereits auf das neue Kunststoffoval mit vier Bahnen freut. Im Zuge der Sanierung wird die 100m-Sprintstrecke vors Clubheim verlegt. Die Halbkreise hinter den Fußballtoren, wo ab Sommer die Weitsprunggrube, Hochsprunganlage sowie der Diskusring und ein Mini-Spielfeld zu finden sein werden, erhalten ebenfalls eine Kunststoffschicht. Der Fortschritt der Modernisierung wird in regelmäßigen Abständen in Fotos festgehalten, die auf der Internetseite der Leichtathletik-Abteilung zu finden sind.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Alpener Athleten laufen schon bald auf einer Kunststoffbahn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.