| 00.00 Uhr

Lokalsport
Auf "Bindeglied" Schmitz ist Verlass

Lokalsport: Auf "Bindeglied" Schmitz ist Verlass
Ein Aktivposten im Sonsbecker Mittelfeld: Dennis Schmitz FOTO: Reichwein
Sonsbeck. Fußball-Landesliga: Der Mittelfeldspieler des SV Sonsbeck wird auch heute gegen den VfL Rhede in der Startelf stehen. Von Rene Putjus

Am Tag danach hatte er schwere Beine. Felix Terlinden, der wegen einer Verletzung wochenlang hatte zuschauen müssen, lieferte im Trikot des Fußball-Landesligisten SV Sonsbeck beim 1. FC Kleve ein gelungenes Comeback ab. Der Stürmer erzielte zwar kein Tor, überzeugte dennoch und steht auch heute ab 16 Uhr in der Startelf, wenn die Heimpartie gegen den VfL Rhede angepfiffen wird. "Felix hat gut gegen den Ball gearbeitet und keine Probleme mehr. Schön, dass er wieder da ist", sagte Trainer Günter Abel.

Der SVS zeigte in Kleve die mit Abstand beste Saison-Partie ab. Die Rot-Weißen steigerten sich offensiv wie defensiv nochmals zur Nullnummer gegen den FSV Duisburg. Nur die Belohnung in Form eines Treffers gab's nicht. Abel: "Wir hatten etliche Chancen. Die gelb-rote Karte hat uns dann ausgebremst." Lukas Vengels flog nach etwas mehr als einer Stunde vom Platz. Wer seinen Posten gegen Rhede einnimmt, hat Abel noch nicht entschieden. Bei einem Eins-zu-Eins-Tausch kämen Jan-Paul Hahn oder Peter Janßen infrage. Der Coach kann aber auch Robin Schoofs nach innen ziehen und Stefan Kapuscinski auf die Außenverteidiger-Position stellen. Neben Vengels wird auch Danny Rankl ausfallen. Für den Goalgetter war der Auftritt in Rhede nach einer halben Stunde wegen einer Bänderverletzung beendet. Max Fuchs oder Niklas Maas stehen bereit, um ihn zu ersetzen. Sascha Tenbruck sowie Sebastian Leurs arbeiten an ihrem Comeback. Tenbruck ist ins Mannschaftstraining eingestiegen, hinter Leurs liegen die ersten Laufeinheiten.

Dennis Schmitz gehört zu den Balltretern, auf die sich Abel verlassen kann. Er hatte entscheidenden Anteil daran, dass der SVS beim Spitzenreiter Kleve einen bleibenden Eindruck hinterließ. "Willy" gilt im Mittelfeld als Bindeglied zwischen den Blöcken und hält diese eng zusammen. Schmitz ist heute wieder in der Anfangsformation gesetzt.

Nach drei Partien ohne Erfolgserlebnis wollen die Sonsbecker ihre Anhänger gegen Rhede mit einer attraktiven Vorstellung und einem "Dreier" verwöhnen. Doch der VfL ist äußerst unangenehm zu bespielen, gerade bei Standards der Tabellenneunte brandgefährlich. "Vor allem auf die beiden großen Innenverteidiger müssen wir bei Freistößen und Ecken aufpassen", weiß Abel. Und es gilt, Torjäger Simon Lechtenberg nicht aus den Augen zu verlieren. Für ihn und seine jungen Teamkollegen war das 0:0 gegen den SV Scherpenberg ein "gefühlter Sieg", wie Coach Sebastian Hufe sagte. An die Leistung will seine Elf heute in Sonsbeck anknüpfen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Auf "Bindeglied" Schmitz ist Verlass


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.