| 00.00 Uhr

Lokalsport
Auf dem Platz der Birtener Viktoria geht's rund

Birten. Seitdem 1930 unter dem Motto "Selbst ist der Mann" in Eigenleistung die erste Anlage für Viktoria Birten entstanden war, hat sich das Aushängeschild des Dorfvereins im Laufe der Jahrzehnte verändert. Eins ist aber geblieben - die Tatkraft, mit der in Birten angepackt wird. Vor knapp drei Jahren verschwand das Asche-Spielfeld von 1968 und ein Naturrasen wurde gebaut. Bereitwillig packten damals viele Mitglieder mit an, so dass auch noch daneben ein eigener Parkplatz entstand. Am Wochenende nun blickt der familiäre Verein stolz auf 90 Jahre Geschichte zurück. Von Stefanie Kremers

Der runde Geburtstag wird am Samstag auf der Sportanlage ab 19.25 Uhr gemäß dem Gründungsjahr zelebriert. "Wir haben keine große Gala geplant und uns entschieden, in geselliger Runde im Anschluss an das Dorffest zu feiern. Es wird nur einen offiziellen Tagespunkt mit einer Überraschung geben", sagte Christian Bradtke, der 2. Vorsitzender der Viktoria und Mitorganisator. Um 12.30 Uhr beginnt die Dorfolympiade, bei der sich verschiedene Birtener Teams bei spaßigen Spielen wie dem Muschelschießen miteinander messen. Die anschließende Geburtstagssause soll vor allem den ehrenamtlichen Helfern gewidmet sein, die in den vergangenen Jahren unermüdlich arbeiteten.

"Nach unseren Umbau- und Sanierungsprojekten sowie den jährlichen Aktivitäten wird es Zeit, dass auch die helfenden Hände mal selbst zum Kaltgetränk greifen können", erklärte Bradtke. So wird den Birtenern genügend Zeit bleiben, sich alte Geschichten und witzige Anekdoten zu erzählen. Die "ältere Generation" erinnert sich mit Sicherheit noch an das Freundschaftsspiel von 1975, als zum 50. Jubiläum die Traditionself von Uwe Seeler ihren Weg ins beschauliche Birten fand. Damals kickte eine Auswahl hiesiger Alt-Herren-Mannschaften gegen namhafte Fußballgrößen wie die beiden Weltmeister von 1954, Helmut Rahn und Herbert Erhardt. Zwar unterlag der Gastgeber erwartungsgemäß mit 1:6, stellte aber einen bis heute ungebrochenen Rekord auf. Rund 3000 Zuschauer sorgten für eine unvergessene Stadionatmosphäre auf der Viktoria-Anlage.

Mittlerweile ist das Geläuf der Viktoria grün, das Sportangebot vielfältiger und der Zulauf enorm gestiegen. "Wir haben uns in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt und zählen gut 400 Mitglieder", resümierte der 1. Vorsitzende Ralf Rynders, der besonders die Nachwuchsarbeit im Verein hervorhob. Schon für die Kleinsten engagieren sich die Trainer, Betreuer und Eltern vorbildlich. Damit steht auch den Jugendturnieren der Viktoria am Wochenende, das am Samstag (10 Uhr) mit der E-Jugend startet und am Sonntag (9.30 Uhr) mit den F-Junioren weitergehen wird, nichts im Wege.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Auf dem Platz der Birtener Viktoria geht's rund


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.