| 00.00 Uhr

Lokalsport
Aufholjagd des SVN wird nicht belohnt

Neukirchen Vluyn. Handball-Oberliga: Nach der 25:34-Schlappe in Oppum schwebt Neukirchen weiter in akuter Abstiegsgefahr. Die Ausfälle im Deckungszentrum konnten nicht kompensiert werden. Von Michael Bluhm

Der SV Neukirchen musste enttäuscht und mit leeren Händen die Heimreise von der Begegnung beim TV Oppum antreten. Bei den Oberliga-Handballern fielen erneut etliche Stammkräfte aus, so dass am Ende eine happige 25:34 (14:14)-Schlappe zu Buche stand. Die Blau-Gelben bleiben mit 10:22 Punkten in akuter Abstiegsgefahr.

Neukirchen gelang es nicht, die Ausfälle im Deckungszentrum zu kompensieren. Jens Beutelt war wegen einer Knieverletzung nicht dabei, sein Partner Dennis Kühn weiger einer Schulterblessur. Zu guter Letzt musste Gerit Fietze aus beruflichen Gründen absagen.

Der Gast hatte große Schwierigkeiten damit, seinen Spielrhythmus zu finden. Oppum praktizierte eine offensive 3:2:1-Deckung, die auf "schnellen Beinen" unterwegs war, die Lücken geschickt verdichtete und den SVN-Angriff verunsicherte. Neukirchen geriet folgerichtig mit 1:6 ins Hintertreffen. Die nötige Auszeit folgte. Besserung ließ aber noch auf sich warten. Gut war hingegen der Wechsel auf der Torhüterposition: Michael Biskup kam für Fabian Zindel und sorgte mit seinen Paraden für den Aufschwung.

Neukirchen konnte nun den Schalter umlegen, erreichte immer mehr seine Betriebstemperatur und kämpfte sich mit einer tollen Moral Tor um Tor heran. Die Mannschaft zeigte eine aggressive Deckungsarbeit und behielt im Angriff die nötige Ruhe. Der SVN konnte diese gute Verfassung auch in den zweiten Abschnitt hinüber retten. Neukirchen war zunächst ein absolut gleichwertiger Gegner, konnte sein hohes Niveau aufgrund einer nach wie vor hervorragenden Einstellung und Kampfkraft zunächst halten (22:21/45.). Aber in der Schlussviertelstunde kam, was kommen musste: Die Mannschaft zahlte für das Engagement mit einem enormen läuferischen Aufwand die "Zeche". Dem Gast gingen zusehends die Kräfte aus.

Es fehlte das Personal, das für Entlastung sorgte. Viele SVN-Spieler gingen auf dem Zahnfleisch. Insbesondere die Konzentration litt darunter, und die Fehlerquote stieg rapide an. Der TV Oppum hatte leichtes Spiel, dosierte seine Kräfte geschickt und hielt in der Schlussphase alle Trümpfe in der Hand. Die Hausherren konnten dagegen wechseln, ohne dabei einen Qualitätsverlust zu erleiden. "Es hat nicht gereicht. Nach schwachem Start hat die Mannschaft eine tolle Aufholjagd hingelegt", betonte Interimstrainer Björn Baar und sagte zudem: "Meiner Meinung nach ist die Niederlage zu hoch ausgefallen. Aber man konnte sehen, dass unsere Mannschaft zum Schluss einfach müde war."

Tore: Peich (7), Pannen (5), Bartnik (4), Behmer (3), Krölls, Bryja (je 2), Kaplanek, Miller.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Aufholjagd des SVN wird nicht belohnt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.