| 00.00 Uhr

Lokalsport
Beim Schlusslicht herrscht gute Laune

Menzelen. Fußball-Kreisliga B: Der SV Menzelen geht als abgeschlagener Tabellenletzter mit drei Zugängen in die Rückrunde. Von Rene Putjus

Es sieht nicht gut aus für das Aushängeschild der Fußball-Abteilung des SV Menzelen. Die erste Mannschaft hatte sich ohne einen "Dreier" und als abgeschlagenes Schlusslicht in die Winterpause verabschiedet. Die Abstieg in die unterste Spielklasse im Kreis Moers scheint mit drei mickrigen Pünktchen auf der Habenseite unabwendbar. Doch angesichts der aussichtslosen sportlichen Situation hat kein Spieler das Weite gesucht. Die Stimmung und Trainingsbeteiligung sind gut", sagt Obmann Dennis Falk. Der Kader ist zusammengeblieben. Der 32-Jährige hat's sogar geschafft, drei Zugänge nach Menzelen zu lotsen. Er spricht von "drei Verstärkungen".

Die neuen Balltreter sollen mithelfen, die Rückkehr in die C-Liga zu vermeiden. 2010 spielte der SVM dort zuletzt um Punkte. "Es sieht nicht rosig aus", gibt Falk, den Carsten Fischer als Stellvertreter seit Anfang Januar unterstützt, unumwunden zu. Der im Sommer eingeleitete Umbruch war zu groß. Das Team war zwar einige Mal dicht dran, einen "Dreier" zu landen, doch gab's auch herbe Klatschen. Der Obmann möchte das schwache Abschneiden nicht allein an der fehelenden Qualität der Spieler festmachen. "Sicherlich hat sich der Vorstand mehr versprochen. Wir hatten auch einige Male richtig Pech."

Trainer Theo van Bebber, der im Sommer nach Menzelen kam, gab als Ziel für die laufendende Spielzeit einen gesicherten Mittelfeldplatz aus. Die Verantwortlichen sprachen von einer Übergangssaison, die sogar mit einem Kreispokal-Erfolg in Borth optimal begann. Langfristig, so hieß es vor einem halben Jahr, sollte der Aufstieg in die A-Liga angepeilt werden. Die Wirklichkeit sieht anders aus. Der SVM hat zehn Punkte Rückstand auf den Vorletzten FC Meerfeld II und liegt elf Zähler hinter dem MSV Moers II, der als Drittletzter den Relegationsrang besetzt. Falk macht van Bebber keinen Vorwurf. Sollte Menzelen tatsächlich in die C-Liga runter müssen, kann er sich sogar vorstellen, mit dem Trainer weiterzuarbeiten. "Theo hat sich als Veener super integriert und unser vollstes Vertrauen."

In der Vorbereitung auf die am Sonntag beginnende Rückrunde musste der Coach die Einheiten nicht alleine leiten. Christian Miller vom BSV Bönninghardt verstärkt nicht nur die Abwehr, sondern unterstützt van Bebber auch als Co-Trainer. Peter Kalbfleisch lief zuletzt für den SV Ginderich auf und soll dem Mittelfeld Impulse geben. Für den Angriff wurde Kevin Augustin geholt. Der 24-Jährige, den es aus beruflichen Gründen an den unteren Niederrhein verschlug, spielte in der vergangenen Saison für den TSV Düring in der Kreisliga Cuxhaven.

Beim SV Menzelen würde durch den Abstieg keine Welt zusammenbrechen, wie Dennis Falk sagt. "Wir haben eine optimale Jugendarbeit, weshalb ich mir um die Zukunft keine Sorgen mache."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Beim Schlusslicht herrscht gute Laune


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.