| 00.00 Uhr

Lokalsport
Beine und Terlinden lassen Sonsbeck jubeln

Lokalsport: Beine und Terlinden lassen Sonsbeck jubeln
Rückkehrer Daniel Beine (rechts) traf gestern zum 1:0 für den SV Sonsbeck. Der Stürmer machte zur zweiten Hälfte Platz für Jonas Gerritzen. FOTO: Armin Fischer
Sonsbeck. Fußball-Landesliga: Der SVS setzte sich mit 3:1 gegen Arminia Klosterhardt durch. Jonas Gerritzen bereitete zwei Tore vor. Von Andre Egink

Nach den Niederlagen in Rhede (1:5) und Repelen (0:1) ist Fußball-Landesligist SV Sonsbeck zum Abschluss der Englischen Woche in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die Schützlinge von Trainer Sandro Scuderi setzten sich gestern auf heimischem Kunstrasen mit 3:1 (1:0) gegen Arminia Klosterhardt durch. Damit rückten sie auf Rang vier vor und meldeten sich im Aufstiegsrennen zurück. Die Gäste müssen nach der Niederlage weiter um den Klassenerhalt zittern.

Jedoch spiegelte das Ergebnis nicht den Spielverlauf wider. Die Arminia machte von Beginn an munter mit und gestaltete die Partie jederzeit ausgeglichen. Beide Mannschaften spielten nach vorne. Nach gut vier Minuten vergab Jan-Paul Hahn nach einer Ecke von Florian Abel die erste Chance. In der 17. Minute war das Glück auf Sonsbecker Seite. Nachdem Schlussmann Tim Weichelt am Ball vorbeigeflogen war, schoss Arminias Mehmet Kafli freistehend ans Außennetz. Außenverteidiger Kristof Prause setzte in der 24. Minute ein dickes Ausrufezeichen. Einen abgeprallten Ball schoss er aus gut 20 Metern direkt aufs Klosterhardter Tor. Gäste-Keeper Jan Terhorst fischte das Leder gerade noch unten rechts aus der Ecke. Nur vier Minuten später versuchte es Florian Abel, der aber ebenfalls am gut aufgelegten Terhorst scheiterte. Direkt im Gegenzug konnte sich Sonsbecks Keeper auszeichnen, der gegen Ralf Thiel glänzend parierte.

In der 37. Minute war's dann soweit. Daniel Beine ließ den SV Sonsbeck jubeln und traf zum 1:0. Nachdem Prause und Felix Terlinden einen verlorenen Ball gut zurückerkämpft hatten, behielt Prause die Übersicht und legte für den freistehenden Beine auf, der aus drei Metern einschob. Kurz vor der Pause bewahrte Weichelt seine Mannschaft vor dem Ausgleich. David Nyenhuis scheiterte aus gut sechs Metern am SVS-Keeper. Die Scuderi-Elf ging mit einem glücklichen 1:0-Vorsprung in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel stellte der Chefcoach der Sonsbecker taktisch um. Für Torschütze Beine kam Jonas Gerritzen. "Wir wollten über die Außen noch mehr Geschwindigkeit reinbringen. Das hatte nichts mit der Leistung von Daniel zu tun", erläuterte der der Sportliche Leiter, Guido Lohmann. Die Umstellung fruchtete. Gerritzen legte zwei Tore auf. Terlinden sorgte in der 52. Minute bereits für klare Verhältnisse. Nach toller Vorarbeit von Gerritzen versenkte sein Sturmpartner eiskalt zum 2:0. Danach wurde der Gast stärker und setzte sich in der Sonsbecker Hälfte fest. Ralf Thiel hätte das Spiel drehen können. In der 55. Minute schob er den Ball knapp am SVS-Tor vorbei. Und in der 64. Minute scheiterte er wiederum am überragenden Weichelt.

Die Hausherren traten gestern kaltschnäuziger auf. Gerritzen drang über links in den Strafraum ein, und seine Hereingabe beförderte Robert Trimborn ins eigene Netz - 3:0 (69.). Klosterhardt steckte aber nicht auf und und warf alles nach vorne. Jedoch reichte es nur zum 1:3 (71.). Den Anschlusstreffer erzielte Nyenhuis.

"Das war ein ganz wichtiger Arbeitssieg. Wir hatten viel Glück", sagte Scuderi und freute sich diebisch über die drei Punkte. Auch Lohmann war wieder besser gestimmt: "Die Jungs haben eine gute Einstellung gezeigt und hatten von Beginn an den Willen, die Partie zu gewinnen. Vorne hatten wir ein paar gute Aktionen, und hinten konnten wir uns auf Tim verlassen, der viel Ruhe ausstrahlte."

Das Spiel am nächsten Sonntag wird für Scuderi ein ganz besonderes sein. Er reist mit seiner Elf zum Spitzenreiter SV Straelen, wo er drei Jahre tätig war.

Sie spielten: Weichelt; Terfloth, Hahn, Vengels, Prause, Janßen (74. Schütze), Schmitz, Schneider, Abel (84. Schoofs), Beine (46. Gerritzen), Terlinden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Beine und Terlinden lassen Sonsbeck jubeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.