| 00.00 Uhr

Lokalsport
Borther Herren stellen sich auf einen langen Abend ein

Rheinberg/Xanten. Tischtennis: Der TuS trifft auf die TTV Goch, die eine Art Angstgegner sind. Die beiden Teams des SV Millingen gehen ersatzgeschwächt an die Platten. Von Stefanie Kremers

Der Abstiegskampf geht für die Tischtennisspieler der Millinger Herren-Mannschaft morgen Abend weiter. Die Borther, die schon heute spielen, erwarten eine enge Partie.

Landesliga: Die Trauben hängen für den SV Millingen beim Tabellenvierten, der Spielvereinigung Meiderich, hoch. Topmann Thomas Christians hält es dennoch durchaus für möglich, dass die Gäste etwas Zählbares aus Duisburg mitnehmen. "Da Meiderich ab und an auch mit Ersatz antritt, haben wir vielleicht doch eine Minimalchance. Aus diesem Grund haben sie zuletzt in Voerde verloren", erklärt Christians seinen verhaltenen Optimismus. An die 1:9-Pleite aus der Vorrunde möchte er nicht mehr denken. Jeder Zähler für den Klassenerhalt ist für den SVM wichtig. Personell sind die "Buben" weiterhin nicht gut aufgestellt. Christians muss seinen verletzten Arm wieder schonen und fehlt. Frank Tchurz ist krank.

Der TuS Xanten II hält seit Saisonbeginn die Rote Laterne ganz fest in den Händen. Und das wird sich auch nicht mehr ändern. Morgen reist Tabellenführer WRW Kleve II an. Die Gäste sind haushoher Favorit und werden in der Domstadt sicher keine Federn lassen. Dafür setzt der Herausforderer wieder auf sein Durchhaltevermögen. Dennoch kann sich Xanten auch weiteren Respekt erspielen. Zumindest wenn sie wie in der Hinrunde aufschlagen. Damals hatten immerhin Ludger Fischer und Tobias Maut sogar zwei Gewinnsätze für sich entschieden.

Bezirksklasse: Bereits heute empfängt der TuS Borth den TTV Goch. Der Tabellendritte stellt sich auf einen langen Abend mit spannenden Ballwechseln ein. Die Partien gegen den Siebten endeten immer knapp. Noch in der Hinrunde holte das Sextett um Peter Potjans erst im Schlussdoppel den Sieg. "Es wird sehr schwer für uns - auch wenn die Gocher am vergangenen Spieltag verloren haben. Die Erfahrung zeigt, dass uns, je nach Tagesform, einige Spieler nicht liegen", sagte Spitzenakteur Potjans.

Eigentlich dürfte der SV Millingen II morgen beim Tabellenletzten TTC Kellen keinen Zähler liegenlassen. Die Gäste treten allerdings ohne ihr oberes Paarkreuz an. Klaus Fuchs und Rolf Ehlert helfen in der Erstvertretung aus. Ebenfalls muss Mannschaftsführer Frank Schankweiler passen. "Von den TTR-Punkten her sind wir zwar immer noch Favorit, aber in dieser Aufstellung wird es besonders im mittleren und oberen Paarkreuz schwer", erläuterte Schankweiler. Helmut Weiß, Thorsten Sondermann und Lars Wesling stehen als Ersatz parat.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Borther Herren stellen sich auf einen langen Abend ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.