| 00.00 Uhr

Lokalsport
Borussia Veen ist nicht zum Feiern zumute

Veen. Das Fest zum 95-jährigen Bestehen fällt aus. Michael van Beek wurde als 2. Vorsitzender bestätigt. Von Rene Putjus

Die Stimmung auf der Hauptversammlung der Veener Borussia war diesmal anders - nicht ausgelassen wie so oft, sondern getrübt. Charly Schweden, der verstorbene Vorsitzende, fehlte. "Er ist in seiner Persönlichkeit nicht zu ersetzen. Wir können nicht so einfach zur Tagesordnung übergehen. Die Lücke, die Charly hinterlässt, ist groß", erinnerte Michael van Beek an das erfolgreiche Wirken des langjährigen Vereinschefs. Und der 2. Vorsitzende sagte weiter: "Die Aufgaben müssen jetzt neu verteilt werden."

Ein neuer Vorsitzender wird daher erst auf der nächsten Mitgliederversammlung am 28. Oktober 2016 gewählt. Der 45-jährige van Beek, bei dem nun die Fäden zusammenlaufen, wurde in seinem Amt ebenso bestätigt wie Ruth Willemsen als Frauenbeauftragte. Thomas Holland ist als Hauptkassierer ausgeschieden. Seinen Posten übernimmt Jan Terlinden. Da nach Schwedens Tod niemandem in der "Krähen"-Familie zum Feiern zumute ist, wurde das Jubiläumsfest zum 95. Vereinsgeburtstag abgesagt. Im nächsten Frühjahr sollen in einer internen Feierstunde die Mitgliederehrungen stattfinden.

Derweil richtet die Borussia wie geplant am kommenden Sonntag im Pfarrheim ab 11 Uhr das 20. Veteranentreffen für ehemaligen Fußballer aus den Nordvereinen des Kreis Moers aus. Rund 65 Ex-Kicker haben sich angekündigt. Das Krähenballett und die Alpener A-Capella-Gruppe "Ma so! Ma so" treten auf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Borussia Veen ist nicht zum Feiern zumute


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.