| 00.00 Uhr

Lokalsport
Brunnenlauf - zurück zum Ursprung

Lokalsport: Brunnenlauf - zurück zum Ursprung
FOTO: Fischer Armin
Sonsbeck. Die Hochstraße gehört wieder dem Rundkurs an. Teil zwei der Enni-Laufserie findet am 24. Mai in Sonsbeck statt. Von Rene Putjus

Die Traditionalisten unter den Läufern haben die Nachricht erfreut aufgenommen. Der Brunnenlauf des SV Sonsbeck wird nach sechs Jahren auf die Hochstraße zurückkehren. Dorthin, wo die Großveranstaltung ihren Ursprung hat und die Stimmung ganz besonders gut war. Der Enni-Brunnenlauf 2016 war wegen des Teilnehmerbooms (plus 45 Prozent) an seine Grenzen gestoßen. Der Ortskern und insbesondere das Wettkampfbüro waren aus allen Nähten geplatzt. Die Aktiven hatten an manchen Stellen so gut wie keine Chance, langsamere Teilnehmer zu überholen.

"Das wird's diesmal garantiert nicht mehr geben", sagt René Niersmann. Der Trainer gehört zum Organisationsteam. Der SVS hat die Streckenführung für die 32. Auflage am Mittwoch, 24. Mai, überarbeitet.

Der schnelle Rundkurs über die Hochstraße lässt Bestzeiten erwarten. Start und Ziel des Fünf- und Zehn-Kilometer-Laufs liegen allerdings woanders - nämlich wieder am Brunnen an der Herrenstraße. Niersmann: "Damit werden wir auch diesen Bereich entzerren." In einem anderen Punkt will die Leichtathletik-Abteilung ebenfalls an alte Zeiten anknüpfen. "Unser Lauf ist ein Volkslauf, der von den vielen Hobby- und Freizeitläufern aus der Region lebt. Aber natürlich spielt für die Top-Läufer auch die Qualität des Starterfelds eine Rolle", weiß Niersmann. So haben die "Roten Teufel" sämtliche Sieger der zurückliegenden Jahre sowie einige nationale Spitzenläufer angeschrieben und zum Event eingeladen.

Tim Schüttrigkeit, Christoph Uphues und Vorjahressieger Mathias Graute haben ihr Kommen bereits angekündigt. Ebenso hat Thorben Dietz als Achter der Deutschen Cross-Meisterschaft seine Teilnahme für den Hauptlauf über zehn Kilometer zugesagt.

Bei den Frauen hofft Inga Hundeborn, rechtzeitig zum Start wieder fit zu sein. Dort wird sie auf die nationale Crossmeisterin in der Altersklasse W35 treffen. Anna Lina Dahlbeck vom TuS Xanten steht in der Serienwertung auf Platz eins. Sie will ihre Führung in Sonsbeck ausbauen. Die Serienwertung über die fünf Kilometer führen mit Armin Gero Beus und Judith Joosten sogar zwei Läufer des SVS an.

Die Zusammenarbeit mit der Enni hatte dem Brunnenlauf 2016 nach Jahren wieder eine Teilnehmerzahl jenseits der 1000er-Marke beschert. "Die Serienwertung hat unserem Lauf einen richtigen Schub gegeben und ermöglicht uns, trotz höherer Kosten zur Hochstraße zurückzukehren", freut sich Niersmann auf die erneut mehr als 400 Serienläufer, die in Sonsbeck erwartet werden.

Am 24. Mai gibt's zum dritten Mal eine separate Firmenwertung beim Fünf-Kilometer-Lauf. Ob Unternehmen, Behörden oder sonstige Einrichtungen - der Brunnenlauf bietet die Herausforderung, sich als Team (mindestens drei Teilnehmer) und den Arbeitgeber zu präsentieren. Jeder erhält eine Urkunde. Für die ersten drei Mannschaften gibt's eine besondere Auszeichnung und zusätzlich einen Pokal.

Eine Nachmeldung zur Serienwertung ist zwar nicht mehr möglich, eine Anmeldung zum Sonsbecker Brunnenlauf, der um 17 Uhr beginnt, allerdings schon - und zwar bis zum Sonntag, 21. Mai, um 18 Uhr. Nachmeldungen am Veranstaltungstag sind möglich.

www.leichtathletik.svs1919.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Brunnenlauf - zurück zum Ursprung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.